Boekgegevens
Titel: Herinnering aan Petrus de Raadt
Auteur: Kramers, J.H.
Uitgave: Rotterdam: Kramers, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: IWO 674 D 42
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_205848
Onderwerp: Pedagogiek: opvoeding binnen opvoedingsinstellingen
Trefwoord: 1800-1900, Pedagogen, Bibliografieën (vorm), Raadt, Petrus de
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Herinnering aan Petrus de Raadt
Vorige scan Volgende scanScanned page
7 0
so ist die Krage ob iiiclit mehrere Turnübungeu eher
■/AI den Sünden Anleitung geben, als davon abhielten.
Am Donnerstage besuchte ich Herrn Prot'. urrrwANN.
Wir hatten, wie sicli schon von selbst verstellt, ein phi-
lologisches Gespräch, und zwar musterten wir die Hol-
länder. Er ist, so wie die Deutschen im Allgemeinen
ganz begeistert für iiuhxkenius. (Wolf hat eine Heise
gemacht bloss in der Absiclit ilin zu besuchen). ])em
valckk-vaer giebt er das Verdienst das Studium der
hellenistischen Sprache und Litteratur allein aufrecht er-
iialten zu haben. Einen scharfsinnigen Critiker nennt er
ihn iiicht; bei seinen Noten zu hkrouot, sagt er, kalt
zu bleiben und nicht viel zu gewinnen. Wittenbach
hat zw'ar einen grossen JVamen, ist auch ein gross(^r
Gelehrter, doch kein tiefer Denker und dringt nicht
tief in den aUeTi Geist ein. l^r'mi.vNN ist sehr ge-
sprächig; er hat jetzt einen hohen Huf in Deutschland,
und seine griech. Gramm, ist gewiss eine der besten.
Der etymologische Tlieil ist vielleicht nicht nbertrotlen.
Ferner besuchte ich das Berlinisch-Cöllnische G\mnasium
oder vielmehr seinen Director Herrn Dr. beij.er.mann,
der mich zwar recht wohl emptin^, bei dem icli al)cr
meinen /weck nicht erreichte indem ich das Gymn. nicht
zu sehen bekommen konnte.
Reise nach liraunscluveig von 8 Sept. bis J8 S^^pt.
J818 mit dem Canzler n[kmei,ikk, Prof. küsch und
Dr. (iesemus.
(fL) Zie blz. 4.
De brief tot aanvrn^e van het examen is ü-edacrteckend
(i Febrnarij ]S]9 en luidt aldus: