Boekgegevens
Titel: Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Auteur: Okon, C.
Uitgave: Zwolle: W.E.J. Tjeenk Willink, 1888
Nimwegen: H.C.A. Thieme
2. verb. und beträchtlich verm. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: NOK 09-836
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_202912
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Vorige scan Volgende scanScanned page
11
tio 3utüdäufüt)ren (inb, 3. S. martialifch, 9!ation, spatient; aber
©rajie, 3n9rebten3cn.
5) ßonjonantenOerboppelung fitibct fich häufig nach gefiharfteni
®Dfa(, 3. ajantett, ^IppeU, ïruppe, echatuiïe, fiabinett, SSanïerott,
ïïnrett, honfi*» »iolett, reell u. a. ni.
V. Pic ^nfangsbudjlloben.
1) aWit grofecii ?(nfang§bu(hflaben merben gefihrieben:
a) alle Hauptwörter.
b) alle felbftänbig a(§ Hauptwörter gebrauchte ÜBörter.
c) bie gigent(haft§= unb Zahlwörter 3ur ®eäei^nung einjelner
^erfonen, als griebrich ber ©rofee.
d) bie ®igenf^aft§= unb gürwörter in ïiteln, ül§ : ba§ fiaifer=
liehe Amt.
e) bie ^ilnrebefürwörter in 33riefen u. bgl.
f) bie Bon 5perfonennamen abgeleiteten ßigenf^aftswöcter, fo wie
bie Bon Ortsnamen mit er abgeleiteten; 3. 33. bie Schißerfchcn @e=
bichte, bie Kölner Leitung.
g) jebeS Sßort 3U Anfange eines felbftonbigen Sa^eS (nach einem
^ßunlt, grage» unb ''auSrufungS3eichen) einer bireften Siebe unb
eines JßerfeS.
2) Sie (leinen AnfangShuchftaben hn^en namentlid):
a) alle Sür= unb gahlmörter.
b) alle ohne Attribut ftcljenben felbftänbig gebrauchten gigenf^afts=
Wörter.
c) bie mit SerhältniSwörtern Berbunbenen Umftanbswörter, 3. 33.
am beften, im allgemeinen, auf weiteres.
d) alle Houptwörter, wel^e bie Sebeutung einer anbern Söortart
angenommen hol'™, ober mit einem Seitworte eine trennbare 8u=
fammenfetjung eingegangen finb, 3. 33. behufS, feitenS ; ein bissen,
ein paar; abenbS (aber beS AbenbS); leib thun, wehe thun; feinb
fein ; ich 6in willenS ; ftattfinben, teilnehmen ; 3uftanbe fommen ;
aber: gut im Staube fein, feinen Seil hoben, eine gute Statt finben,
ein Ceib antljun.