Boekgegevens
Titel: Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Auteur: Okon, C.
Uitgave: Zwolle: W.E.J. Tjeenk Willink, 1888
Nimwegen: H.C.A. Thieme
2. verb. und beträchtlich verm. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: NOK 09-836
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_202912
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Vorige scan Volgende scanScanned page
ir':
ber Soße unb ben 3. galt ber $erion, ober — ben 4. galt ber
5|Serion unb 2. gaß ber £aße.
6. Gintge unpcifönlißc Seitwörtet »erben ouß jietenb gebroußt,
j. 93. c6 rcßnct Steine; e§ fßneit £nfoten, e§ tjasclt melfßc 'Jlüffe ect.
Sei ben niciftcn Seitinörtcrn biejer 91rt muß bic Sperjon ftef)en
ouf metße fie 93ejufl hiBcn. §ier ift man ober oft ungemiß, ob btc
5Perfon im 3. ober 4. gofle bomit oerbunben merben muß. Won
ionn annehmen, boß oßemot ber 4. goß ftct)t, menn bo§ 3cit»ott
etmo§ onjeigt, moron ber Körper ober bie Seele Seil nehmen, bie
Urfoße ober nur burß e8 bejeißnet merben fonn, unb biefclbe im
3nnern ber ^ßerfon ju fußen ift, 3. miß fßmiljt, miß hungert,
miß bürftet, miß friert, miß fßläfert, miß fßmerät e§ ; e§ bouert,
freut, Bcrbrießt, gereut, jommert, munbcrt miß. ®ie 9Börtcr: e§
ergötjt, entjüctt, trontt, betrübt, ärgert, ängftigt, finb ou§ äietenben
Seitmörtern entftonben, unb müffen botjcr miß bei fiß Ijoben.
^lot ober ein frembcr ©egenftonb in un§ eine 53eränbcrung ber=
»orgebroßt, fo fiel)t bei bem unperfönlißen Scitmorte, bo§ jene 9?er=
onberung ouSbrüiit, bcr Öritte goß; bie Urfoße biefer 93eränberung
fonn öfter ouß nomentliß ongegeben merben unb ba§ unbeftimmte
c8 erfetjen. 3ß fonn nißt oßcin fogen : e§ gefäßt mir, fonbern ouß :
bie Soße gefäßt mir. SBenn iß fpreße: mir etelt, fo muß ein
frembcä ®ing ben gfcl in mit erregt haben, hierher gehören: eä
grauet, bangt, gebrißt, fßeint, glüdt mir, e§ fommt mir »or. 93ei
ben unperfönliß gebroußtcn Scittoörtcrn e8 ift unb c9 inirS, bie
«in Gigcnfßoftämort jur Grgäuäung haben, muß oßemot ber 3 goß
folgen, fobotb boä 9Serhältni§ einer SSejichung eintritt, j. 93. e§ ift
mir bonge, mohl, übet, eä mirb mir übet, ongft, leib cct.
9t n m c r f. (?« fliht hat bcn 4. goß noß fiß, otä: eä gibt
monßen Wann; eä gibt Seute ect.
22.
9iegiei-ung ber (figenfc^aftäiüorter.
SJietc ßigenfßoftämörtcr erforbern, roenn fic präbifotio gcbroußt
roerben, baß boä §auptroott (bic grgäujung), roorouf fic fiß bc=
jiehen, in einem ber abhängigen gäße gcbroußt roerbe.