Boekgegevens
Titel: Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Auteur: Okon, C.
Uitgave: Zwolle: W.E.J. Tjeenk Willink, 1888
Nimwegen: H.C.A. Thieme
2. verb. und beträchtlich verm. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: NOK 09-836
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_202912
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Vorige scan Volgende scanScanned page
ir':
er lebt Dom Srobe; er je^rt »on feinem (Selbe; er niitjrt fiß »om
betteln; er lebt »on feinem Sruber.
e. ben ©egenftonb, ber ben Stoff für eine ©eifteSthätigteit ^ergibt,
ä. 58. too§ bentft bu uon i^m; er träumt »on bir; er fprißt »on
otlen Wenfßen; er erjählt Uon ©efpenftern; er fingt »on beutfßer
ïreue; er f»rißt uon feinem fieben; et f|ätt uiet Uon i^m, — ba^er
SBejeißunng be§ Stoffe§ eineä ©eifteêeraeugniffe«, ol§; bos Sieb »on
ber ©tode; boë 93Jörd)en »on Siübesoht; bie ©efßißte uon SiBithelm
Seit; bie grääl)lung uon ben 5ßontoffetn ju 58agbob. — Süßer uon
allen 93Jenfßen jprißt, raeif; etrooë ju erjähten, ba§ bie einjelnen
betrifft; fie finb ber Stoff feines ©efprädjeä; »er Über olle SJtenfßen
fprißt, beurteilt bie .^onbtungen eineë (eben. Gin ©ebißt Don ber
greube, enthält ©ebanten, »oetßc bie greube betreffen; in einem
©ebißte über bie greube, betraßtet unb beurteilt ber Sißter bie=
felbe; in einem ©ebißte auf bie greube, mill er bie ïlufmertjomfeit
ber onbern i^r äumenben, unb feine ©ebonfen »on i^r geltenb maßen;
in einem ©ebißte on bie greube, betroßtet er fie fetbft als ben
©egenftanb, bem et feine ©ebonten mitteilt.
Sßor bejiefjt fiß
1. eigentliß ouf einen ©egenftanb, in §infißt beffen ein anbetet
früheres ®afein im iRoume unb in ber Seit hat, j. 58. ber Sifß
ftet)t uor bem Sßronte; er fetjt fiß uor ba§ §au§; bie 58äume uor
bem Sdjloffe; uor ber Seit alt werben; Uor einem Söhre gefßoh
biefeS; — boher ein 5ßor3ug, olê: iß fßätje ihn Uor ollen 5!lnbctn cct.
2. ouf ben ©egenftanb, in beffen 5!lngefißt ein anbercr fiß befin»
bet, 3. 58. »or bem geinbe ftehen; uor ben SEhron treten cct. ®ann
bcäcißnet e§ uneigentliß bcn ©egenftanb, beffen ©cgenroart einen
onbern ju ettooS äwittst, ober an ctrooS hindert: weil e§ gleißfam
im 5!Ingefid)tc bcSfelben gefßicht, 3. 58. »or Sßmetäcn fßtetcn; uor
©efßäften nißt ausgehen; Uor bem Jobe fiß fürßten; uor ïlngft
nißt fprcßcn fönnen; »or junger fterbcn; »or bem Sßuffe cr=
fßreden; »ot ïiot weinen; »or Unruhe nißt bleiben fönnen (fiehe
aus, ßeßen).
aBöhrena
beseißnet bie Sauer ber Seit unb bcS in bcr Seit gegebenen ©egen:
ftonbeS, 3. 58. währenb beS SebenS, bcS Krieges, bcr Ofaßt, ber Stunbe.