Boekgegevens
Titel: Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Auteur: Okon, C.
Uitgave: Zwolle: W.E.J. Tjeenk Willink, 1888
Nimwegen: H.C.A. Thieme
2. verb. und beträchtlich verm. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: NOK 09-836
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_202912
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Vorige scan Volgende scanScanned page
ir':
fteigen; üom Gimmel faücn; öte §anb oon jemanb abjie^eti; Dom
^ifd^e fommen; öon Stunb an; öon 9}2orgen bi§ ^benb; öom
l'eti^sten an ; üon alter Seit ect. bilblic^ : er ift »on
Sßerftanb, oon Gräften, üon Sefinnung (nämli^ entfernt), ?Oiitt)in
bejeidjnet e§ auc^ btt§ ©anje, beffen getrennter 5:eil be)onber§ be=
trachtet mirb, 3. 53. ein ©tiicf üon einem Gipfel; bie Spilje üom
liegen (menn fie getrennt ift; bie Spi^e am 2)egen, wenn fie mit
bemfelben toerbunbcn betrachtet rairb); bie 58ruft Dom 2ammc; bas
5eü üon einem ^ömcn; einer üon ben 33rüberrt, (menn er at§ ge=
trennt betrad;tet mirb; einer unter ben ®rübern muß eg fjcifecn,
lüenn er not^ alä ücrfiunöcner Xeit giü).
2. ben ©egenftanb, bei bem überhaupt etn)a§ anhebt, öaljer
a. ben Urfprung, bie ^erfunft, bie §erteitung: er ift üon ^^bel,
üon guten (Altern; üon @ott fommt alle§ @ute; ein 33ncE üon i^m;
ein aßort üon bir; üon ®ott unb Üiec^teälüegen; lö) i)abc nod; ba§
2:rtnfgla§ üon meinem ©rofeüater.
b. bie erfte Urfad^e, ben Urljeber, 5^Ijäter, 3. 93. üon (^rfättung
franf merben; üon bem !l)annjfe erftiden; üon einem Siegel totge=
f^tagen merben; üon ©olbaten erfc^offen morben; eine Uljr üon einem
guten 9!)2eiftcr; ein ©ebic^t üon (SiÖt^e; eine ^os^eit üon if)m (Der=
gleiche Öurrft, an, mit), ^ei ben ^usbrurfen: ba§ mar ein 3Serfe^en,
ein Segler ect. öon mir, ift Begangen auägelaffen.
c. einen ©egenftanb, ober auc^ bie üerbunbenen 3::eile, n}eldhe bic
Urfac^e einer ©eftalt ober ®efct)affent)eit finb, 3. ein üon
fet^ä Söänben; ein Wer üon fet^jig Sauren; in Seit üon einer
Stunbe; ein Sßeg üon einer 9}iei(e; eine SRoUc üon 100
bie ^-ituSbrüde: ein ^knn üon SSerftanb ; üon ^'opf unb .^»er-
jen; üon 3;reu unb ©lauben; üon tjunberttaufenb ^^balern; er ift
üon fteiner ^4^crfon; üon guten Sitten; üon üiel Einlagen ect., Weil
biefe ©egenftänbe bie ^auptmerfnmle angeben joficn. ®efonber§ l)at
fid; üuci) {)ier ba§ ^erfmal be§ ^itnge^brenö entraidett, 3. 93. ba§ ift
ein ®ud) üon mir; ber Liener üom §er3oge; ber Sflun üon beg
Üfac^barg ©arten; ba§ ^Jferb üon bem-^ujaren; ba§ 6nbc üom 2iebe.
d. ben ©egenftanb, ber ben 3toff eineg förperlidjen 2)aieing lie=
fert, 3. ^ö. ein ftteib üon Zud), ein 53rett üon 3:al)in
gehören bie ©egenftänbe, meiere Urfact)e ber (^r^altung finb, 3.