Boekgegevens
Titel: Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Auteur: Okon, C.
Uitgave: Zwolle: W.E.J. Tjeenk Willink, 1888
Nimwegen: H.C.A. Thieme
2. verb. und beträchtlich verm. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: NOK 09-836
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_202912
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Vorige scan Volgende scanScanned page
ir':
d. ber nur alë Ittnnohmf gelten, ober bie ma^re Stetie eines
-anbern einnehmen i'oU; ba^er bei t)0Üen unb ausgeben ; icb batte
if)n für meinen greunb, für einen Betrüger; ii^ t)ielt i^n für mei=
nen SJater; er gibt fiih für einen Slrjt aus. (®at)er bie grage; reo«
für ein?) 2ßer etmaS für gut finöet, nimmt nur an, baß es gut
fei; wer etroaS gut finbet, tjätt fi(h baöon für überjeugt. (ir ertennt
it)n für feinen So^n an, heißt: cr moiht bcfannt, baß er il)n als
Sohn betrauten, in bie Stelle eines mahren Sohnes oerfeljen rootle;
er ertennt ihn ol6 feinen Sohn an, heißt: er bejeugt ju roiffen, baß
jener fein Sohn fei. SBer ben fiönig alg Cberherrn onertennt, ber
fagt gtei^fam: ich roeiß, er ift mein Ober^oupt; roer ihn für feinen
Oberherrn onertennt, ber ertlart, bofe cr ihn ols Cberherrn nun=
mehr erft betrochten roerbe.
Segen, iniDer.
@cgeu bejeichnet
1. ben ©egcnftonb ber Slichtung, 3. 33. gegen Slbenb gehen;
gegen eine DJtouer roerfen ; gegen boS ^lauS fehen; fid) gegen bie
Konäct ftellen; gegen boS gcnftcr halten. ®aher »on Seit unb
eine Slnnöherung, j. 33. baS gefchoh gegen ÏOlittag; gegen fcchs ïh«=
Icr; gegen eine 93ïeilc cct. Uneigentlii^ bejeid^net eS bann ben @e=
genftonb ber Steigung unb ber feßerung, 3. S3. Siebe gegen (ïltern,
gegen fiinber; gegen jemanb gut gcfinnt fein; SBohlroollen gegen
olle jcigen. SBer Siebe gegen Kinber hat, jeigt fie im Umgange mit
ihnen; roer ober Siebe ju ben ftinbern hat, beffen Siebe begehrt
ftinber, als ben ©egenftonb ber Dtichtung roohlroollcnber @efinnun=
gen. SBer Sichtung gegen jemanb hat, beroeifet fie auS eigener 9iei=
gung ; roer Sichtung Dor jemonb hat, roirb burch äufecre Urfachen
boju genötigt; man muß öor Sïlond^em Sichtung haben, ohne baß
man Sl^tung gegen ihn hat.
2. ®oS SBort gegen bejeichnet ober auch ben ©cgcnftanb, ber
einer Stichtung jugetchrt ift, ober fich felbft ju berfelben bcroegt;
}. 58. gegen ben SBinb gehen; gegen baS Sicht halten; gegen
ben ®oum fi^ ftemmen; fich flegcn ben gcinb ftellen; gegen bie
Sonne bie §onb halten cct. ®aoon ift ber SSegriff beS grroiebernS,
SluStoufchcnS unb SJergleichcnS abgeleitet; roeil bobci bie ®inge
gleichfam gegen einonber geftellt roerben, 3. 33. SBoore gegen ffielb;