Boekgegevens
Titel: Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Auteur: Okon, C.
Uitgave: Zwolle: W.E.J. Tjeenk Willink, 1888
Nimwegen: H.C.A. Thieme
2. verb. und beträchtlich verm. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: NOK 09-836
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_202912
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Leitfaden beim Unterrichte in der deutschen Sprache
Vorige scan Volgende scanScanned page
ir':
g. bie Sltt beê ©ei^ehciiB, 3. 3?. ouf )cine aBeiic; ouf flut
rujfijch ed.
h. ben (Scgenftanb, biê ju bcm etwaë auêgebef)nt mitb, 6ië ju
befien §ôf)e man gfeithiam gelangt, 3. SB. auf taujenb î^i'er jc^ätien;
auf ein ^aar îlKeê wiffen ; auf îob unb Üeben tämpfen ; aufs
SBlut quälen ect.
StuS bcjeichnct
1. eigentlidf) ben ©egenftanb oon beffen Snnerm eine ^Bewegung
ober (fntfernung nach außen ftatt finbet; 3. 33. aus ber grbe wad)=
fen; aus bcm ©arten tommen; aus bem Sonbe graben ; aus jentanbs
Wiunbc hören; er ift aus ber SJiot; et blieb aus ber Schule ect.
2. ben Stoff unb 33eftanbtcit, ats : ous ®o(b ; cr ift auS 33o5=
hcit sufommengefetit.
3. uneigentliih ben ©egenftanb, ber im Snnern eine Bewegung
»crurfacht, ober 3tntricb unb SBewegungsgtunb ift, 3. 33. ©ehorfam
aus spftiiht; Setbtechen ouS ehrf"<^t; ou^ Sciihtfinn ; auS S3cr=
gefftnheit; auS greunbfchaft, (îrgebenheit, ^ofti^teit etwas thun.
SBer aus 3tngft etwoS thut, ben bewegt bie 3(ngft ba3u ; wer Bor
3tngft cS thut, ben 3Wingt fie bo3U ols äußerer, gleichfam im 3tn=
gefiihte fich befinbenber ©egcnftonb; wer mit 3lngft etwas thut, ift
oon betfelben begleitet ; wer in ber 3lngft es thut, ber h«nbclt, inbem
biefer Suftonb ihn umgibt, unb öinflufe auf feine ÇonbtungSwcifc
hot. 9Jtan(her oertauft ou9 3lot feine 33ü(her ; ein onberer möchte
öor 9tot baoon laufen; ein onberer weiß fich ^'er 9!ot nicht an=
berS 3U helfen als bo6 er ftichlt. Sns 3eigt hier immer ben ©egen=
ftanb an, ber ben gntfchluß beftimmt; Bor benjenigen, ber etwos
et3Wingt ober »erhinbert; mon tonn bähet Bor junget, ober nicht
onö C>unger fterben ; Bor Sachen, ober nicht ouB Sachen weinen. 3öer
OttS Stol3 niemonb tennt, ben bewegt ber StDl3 bo3U, nienianb
tennen 3U wollen; wer Bor Stot3 niemanb tennt, ben Berhinbert ber
Stol3, iemonb 3U ertennen. 9Jlan fonn etwoS nu8 Scherj, im Scherse
unb }um Schet3c fogen; bann ift ber Schet3 entweber ber SBeweg=
gtunb, ober ber gegenwärtige Suftonb ober 3wect. ?lu9 be3eichnet
aber auch "od^ ben ©egenftonb, »on beffen Snnerm gleichfom etwas
hergenommen roirb; bo^et oft bet grtenntniSgrunb, 3. 33. aus'bem
©eböchtniffe etwos hetfogen; aus Itrfohtung tlug werben; ouS ber