Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
7 5
Daö Süiielc iiiiD nahm tcii Scppcv bei Der ^aiiD; eö weuDete ftcti
aber nochmalö nac^ Dem Säger um, ebe eö ju taujen begarat. Sllö
nun Daö S^onele mit Dem Säger Den ^opfer tanjte, fegte fiel; Der
(sepper an Den 3;if(i), unD er na^m ftcb »or, heute SlbenD feinen
gup mehr ju rüf}ren, imD Daf Daö 3;cnete auch nicht mehr tanjen
Dürfe. 2)a fam Särbele, »on feiner „©efpiele" gefchicft, unD for«
Derte Den 2)iürrifchen aufj Der ^ochjeitcriu Darf nie einer einen S^anj
auöfchlagen, unD fo folgte Der (2epper Dem ihn na(^5iehenDen S3är«
bele, Daö ihm alöDaitn beim Stuöhalten tüchtig Die Se»iten laö:
„Schweipgar ni(jht", fagte cö, „Du fommft mir ganj närrifch
»or mit Dem Säger; Su bift Dran fchuID, wenn ihn Daö SSonefe
gerne friegt, eö thät fchon lang' mit feinem ©eDanfen mehr nacJ)
ihm umgucfen, wenn 2)u eö aber fort unD fort fo mit ihm quälft.
Da mup eö ja immer wieDer an ihn Denfen, unD Da Denft eö Därüber
nad}, ob eö »irflii^ wahr ift, Dap Der Säger eö gern hat, unD Da
fann eö ihn eben auch 9«" friegen, Denn gud, er fann halt Doch
nod) beffer tanjcn, afö Sit, fo finfö tum faimft Su Dod) ni(^t hop«
fen."
Ser (2epper lachte, aber innerfid) niufte er Dem fchalfhaft ge«
fcheiten SBeibchien redjt geben, unD afö er Dann mit feinem Sd^age
am Sifche fafj, brachte er eö Dem Säger ju (ihm SefcheiD ju thmi),
er wiufte Dabei Dem 3:oueIe unD fagte: „Stop mit ihm an;" Der
Säger tranf, eine h&flidje Serbeugung mad)enD, auf Die ©efuiiDheit
Jonele'ö, Dem Sepper nidte er faum ju; Diefer aber nahm ftch
heute nid}t mehr böfe ju fep, fonDern er freute ftch »ielmehr über
fein flugeö Seuehnien gegen Den Säger, unD hielt Dann Daö Jonele
feiig im Sinne.
(lö war fcbon fpät in Der 9tad)t, ober eigentlid) früh am SjJor«
gen, alö Der Sepper Daö .lonele nach ^aufe begleitete; fie waren
nod) lange allein uuD Daö Sonele fchmiegte ftch mit wilDer (^luth
an feinen äGangen unb faf te ihn mit gewaltigen Sinnen feft. Sind} Der
Sepper war hod) erregt, aber er fonntc eö boch nicht nuterbrüdeu,
noch einmal »on bem Säger ju fpredien; baö Sonele aber fagte:
„Safi jelpt ben Säger, gucf, eö gibt jegt gar nichtö auf ber Sßelt
alö Su." — Ser Sepper hob baö 3;onele hod? in bie Süfte, bann
umfafte er eö wieber niiD Den STOunb an feine SBange preffenb fagte
er: „ gud, inöcht' Sir g'rab 'nein beifen.
„Seif," fagte Sonde.
Jßebe! ber Sepper hatte wirflidi gebiffen, baö Slut rann Sonele