Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
11
iD;eu|(f)l)eit mit güpeii trat, uiit> im 3'aumel feiiioiS Uetcvmiitl)«« feine aiibvc
®efege feiineii luctlte, alö bie aii^fc^iueifenben g6tbeningeu feiner Seibenfctjaf-
teii uiib l'aimen. unter i^v ^n vegicren, inirb bann Snisiter felbft
nic^t iwiter als ber ajctl^ieVr bet @efe§e fein, lueld^e fie beti aiiJlfern be«
(Srbbcben« geben ivirb; eine gclbneve 3"t «lä ©atnvnifcfx tuitb fic^ bann
über bie un^äljlbaten ®cfcf)le^ter befferer fflienfc^en «erbreiten, allgemeine
mcnie ivirb eine einiige ganiilie auö iljnen machen, unb bie ©terblictjteit al--
lein it'irb ber llnterf^ieb jtoifc^en bem @lücfe ber Setocfjner ber (Srbe unb be«
Olt)nH)u« fein."
311110 (lache 11 b). 3)aö fliiigt ja hcrrlich, 3ii|5itcr! — Unb
bu glanbft an bicfen tieMichen 35ichtertraiiin, unb Mft entfcltlof^
fen^ wie eö fc^eint, mit ben Rauben im @cf)oofie bie (SrfülIiiiKg abju^
warten ?
3upiter (ernfthaft). 3ch bin cntfchloffen, inid} ber einigen
S[Rad)t JU unterwerfen, bie tUer mir ift; unb wenn bu guten 3{atf)
hören wollteft, fo Würbeft bu meiitein Seifpiete folgen, unb ruhig
fomnien laffen waö bocl) fonimen wirb, wenn wir au^ atfe äiifam^
men iinö fo fehr »ergeffen fonnten, eö verhinbern ju wollen.
3uno. £• gewif) werbe ich fommen laffen, waö id; nicht «er^
hinbern fann. Slber warum beSwegen unthätig bleiben? Sßartint
tuiö ber ©facht, bie wir nun einmal haben, einem alten Orafel ju
Siebe, Bor ber 3eit heroe^en, unb nid)t lieber alle unfre Äräfte aiif^
bieten bem 2)ämon ber (ämporung unb Der 2öuth jit regieren, bie in
bie®51fer gefahren finb, ßinhalt jti thun? 3ch ('ch'^'-'^'e incincm
alten .§omerifd)eu £)rafel: 35ielherifchcrei taugt nichts!
2)ie ®ßlfer foEen bie a^ortheile ber Freiheit unter einer t)äterlid;eu
9{cgierting genießen; nid)tS fann bißiger fein; aber fie follen ilc^
nic^t felbft regieren, nid;t baS tmentbef)rliche 3od) Der 55erhältniffe
unb Pflichten abwerfen unb eine Gleichheit einführen wollen. Die
nid)t in ber 5fatur beS 5Jfenfd;en noch ber 2)inge ift, unb bie S3e^
trogeiien nur in einem Slugcnblicfe ber Srunfeuheit glürflich mad;en
fann, um fte beim (Erwachen ihr (Slenb befto fd)redlic^er fühlen ju
laffen.
Supiter. Sei iinbeforgt, meine Sefte! 9iemefiS unb S^heiniö
werben alfeS, waS je§t ju Biel ober ju wenig, ju rafcl) ober ju
einfeitig gethan wirb, inS rechte SO?aap ju feigen wiffen.
3uno. 9foch bin nid^t gefonnen, meinen Slntheil an ber
äßelticgierung einer anbren abjutreten; id; fühle noch f^nth i" '"iv,
meinem Slinte felber Borjufteheii, unb wenn bu eS immer mit Denen
hältft, bie ihre SchulDigfcit thmi, fo Berfpred)e id) mir beincn 33et^