Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
104
uiibmnift gab fiie t{)vcm 2)aiif 3ßorte, unb mit mächtigem, »otlcm
§ltt ertönte i^re Stimme, mit mä^tigem Son begann fte ju fingen:
„9fmi banfet Sitte ©ott!"
gri| Äcber richtete tld^ auf, unb »on gleichem @efül)l burchbrun«
gen ftimmte er ein in ben frommen Sang, nnb l)ier tmb bort regten
ftd) bie ^ameraben, ^ier unb bort ftimmte einer »on i^nen ein in baö
fcböne Sieb, ttnb immer mächtiger, immer gewaltiger fchWott bie
SOtelobie empor, wie ein Strom »on Stnba(^t unb !Dant raitfc^te fie
i'iber baö Sc^Icichtfetb ba^in unb ftopfte an Silier ^erjen tmb maljnte
Stile äum Sant gegen ©ott, unb fanb tiberall ein offeneö S^r. Unb
wie jegt fcbon »on taufenb Sippen bie fromme SBeife tönte, ba auf
ein aRal fiel bie gelbmuftf mit fdimetternben Subettönen ein unb
fpielte taut unb fcbatlenb bie ^eilige SOJetobie.
2)er SKonb ftanb groß unb ftra^tenb iiber bem Schlad^tfelb, auf
welcbem ac^ttaufenb Sobte ttnb SSerWuttbete tagen. Slber felbft
bie Sßerwunbeten, welche turj pöor noc^ bie Stiße mit i^rem Siße:^«
flagen unb if)rem Stec^sen nnterbrod)en, »ergaben einen Slugenblid
if)rer Scbmerjen unb rid|teten ft^ auf, nm einjnftimmen in baö
fromme Sieb, baö jegt nic^t mebr »on Rimbert unb^nnbert, »on
taufenb unb taufenb Sippen ertönte, fonbern baö wie ein ungeheurer,
gewattiger ajjelobienftrom über bie blutige (Sbene bal)inraufchtc,
gefungen »on breifigtaufenb Äriegern, »on breifigtaufenb gelben,
bie nadh bem blutigen Sage wo^t ein Stecht hatte« Sti fingen:
„mun tantet 9(tle ®ctt!"
(giirtriih ber ®rogc unb feine @efcf)toiticr.3