Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
102
(Sr vcichte bem güvftcn mit einem föftlichen Säckeln feine H^ub
bar, unb »ie biefer fte feft unb innig iit ber feittett bn'icftc, ftattben
3;l)ränen ber 9h"tf)riuig itic^t £)Iof in ben Aitgen beö neuen gelbmar«
fc^allö unb ber ©enerale, fcnbern auc^ in ben Augen beö Äo«
uigö!--
©n fc^ti'ereö, ungel)eitrcö SEerf »ar »otlbracfct, unb »ie fdjwer
eö ge»cfen, bavon jeugten biefe Achttanfeub, »elc^e mit »erftüm«
melten ©liebem, mit Mtttenben Säsuitben, oDer tnit fc^cn erftarrten,
unb glaitjlofen Augen unb gebrochenen Slicfeit baö Sttsla^tfelb bcbecf«
ten; bie gratifige Siegeötrophäe beö hcutigeit Sageö.
Aber biefer Sag »ar jegt vorüber, in ber gerne verftuntmte baö
©erätifcl) unb ©efchrci beö fliel)cnben geinbcö, ben ^ßrettfen gel)örte
ber <gieg ttnb baö Scblacbtfelb. ©mattet tmb biö junt Sobe er«
fcl)öpft fanfcit bie Sebeitben uub llnverfehrtcn j»ifchen ben Sobten
tiitb 3Ser»unbetcn nieber. üaö, »aö man am meiften beburfte,
»onacl} man am meiften ftch fchnte, »areine Stunbe ber Clnhe,
eine Stimbe ber ©holung.
lieber betn blutigen Schlachtfelb, über ben Sterbenben unb Schla«
fenben, ben Aechsenben unb Seufjeitben ftieg jegt ber SKonb hervor,
fo herrlich unb feierlicl), alö »oüc er bie Sterbenben tröften unb bie
Sebeitben mahnen, ben battfenbcit 5Blicf junt Himntel 511 erheben!
Unb banfeub »aitbten fiel) Vieler Herjen empor, banfenb für baö
eigene Seben unb baö ber gretmbe, ttnb mehr »ie jcmalö fonft, »a«
reu AUer Herjeu ber ^lührnng tmb Anbadjt geöffnet.
glüfternb luib in leifetn ©efpräch l«gen bic Äameraben bei cinan«
ber, beim fo feierlicl) bäudbte ihnen Allen biefe Stunbe, bap 5iie«
maub eö »agte ein lauteö Sßort ju fprechen. Aber fein »ar
»on Sauf fo voll, fein Hei'J fo glücflich, »ie baö von Äarl
Heinrich Vufchmann, wie baö »on grig Äober. Daö ©ewühl ber
S^lacbt hatte (Ie »on einanber getrennt, ttnb währciib beö Äampfeö
hatten fte fich uicbt wiebergefehen. Sange ft^on h«tlen fie ftch ^^er«
gebli^ gefucht, ftch »ergeblicl) gerufen, unb mit erftarreubcm Her'
jen hatte 3eber fchon faft an bic eiitfcgenöOoEe ^Wöglichfeit geglaubt,
baß ber Anbere gefaEen fei, alö ein glücfli^cr 3ufatt fte Scibe ge«
geneinanbcr führte, einer ben anbercn fnchenb.
SOtit lautem greiibenrnf hatten fte ftch begrüßt, unb aiigöt»ollhat«
te 3eber jiierft nach t'em Sßohlergehen beö Anbercn geforfcht.
2)11 bift uiwcrfehrt unb gefunb, grig Ä'obcr? batte Äarl Heinrich
Siifctmami mit hoch^^'-^f-^f*-'"^"" H'^''?''" gefragt.