Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
54
45. Das grofse Los.
»Frau!" sagte Meister Till, »ich mufs
Zuletzt noch aus der Stadt; so schlecht stehn unsre Sachen.
Doch rührten wir wol jemals Hand und Fufs,
Dem Glück ein Pfortchen aufzumachen ?
Pfui! lafs uns nicht so schläfrig sein !
Lafs uns noch heut ein Lotterielos kaufen !
Durch dieses Thürchen schleicht gewifs das Glück herein
Und bringt uns Gold- und Silberhaufen."
Frau Till, ein Weibchen guter Art,
Sprach immer Ja zu allen Dingen.
Das Los kommt an, wird heilig aufbewahrt,
Und unser Pärchen borgt und spart,
Um nach und nach den Einsatz zu erschwingen.
Doch das papierne Pfortchen stand
Ein halbes Jahr Fortunen offen.
Und immer noch liefs sie, als wärs ihr nicht bekannt.
Vergebens ihren Einzug hoffen.
Jetzt krähte schon der muntre Hahn.
Den Morgen der Entscheidung an !
Und Till sprang jubelnd aus dem Bette :
»He, Weibchen, freue dich mit mir !
Das grofse Los — was gilt die Wette ? —
Bekommt kein Menschenkind , wie wir.
Ein goldner Traum hats mir versprochen ,
Und Träume halten gern mir Wort;
Bemüh dich nicht, Kaffee für mich zu kochen ;
Ich will gleich fort, ins Lotteriehaus fort.
Zum letzten Mal vielleicht berühren meine Sohlen
Den harten Pflasterweg ; denn, steht das Glück uns bei,
Alsdann ade Fufzgängerei!
Ich lasse stracks mir eine Sänfte holen,
Und mache mich vor Stolz so schwer, wir Blei.
Die Sänfte, Kind, sei dir so gut als Brief und Siegel,
Dafs uns das grofse Loos gehört.
Erblickst du sie, dann wirf vor Freude, wie bethört,
Flugs Teller, Schüsseln, Töpi' und Tiegel
Und Schrank und Tisch und Stuhl und Spiegel,