Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
52
Und entwandert in das Schiff als Skla\in,
Rufet Puras : »Nun, du Sklavenkäufer !
Auf die Segel! Flieg' in alle Winde,
Dafs von Maina dich kein Schiff erreiche !"
Staunend hört der Fremde diese Drohung.
Aber Puras jaget nach dem Ufer,
Mit beschwingtem Ruder nach dem Ufer,
Wo bereits die Kunde sich verbreitet
Von des Psaumis That und der von Puras.
Als er nun ans Land springt jähen Sprunges,
Ihm entgegen kommt ihm, tritt ihm Psaumis.
Staunend vor einander stehn sie, starren
Aug' in Aug' sich an. Gedenkend beide,
Wie sie sich vordem nur Holdes thaten.
Wie sie jetzt das Bitterste gethan sich,
Starren lange sie ; bis beider Augen
Sich mit Thiänen füllen, bis sie weinen.
Bis sie sinken Herz an Herz. Da diänget
Freudig sich herzu das Volk von Maina.
Aber Puras hebt das Haupt und rufet:
»Auf nun, Psaumis ! Auf, ihr meine Freunde!
Auf! Zu Schiff! Der Fremde spannt die Segel:
Zeigen wir ihra schnell ein Schiff von Maina !"
Ha, wie rührt sich Alles nun am Strande,
Auf dem Schilf, im Tauwerk, auf den Masten,
Auf den Rahen! Alle Segel fliegen.
Und im Winde schwebt das Schiff, wie Schwalben.
Nur der Wogen weifse Spitzen rührt es.
Tragend Psaumis und den kühnen Puras!
Bald erjagen sie des Feindes Fahrzeug,
Rufen schnell hinüber durch das Sprachrohr :
»Nimm das Geld zurück, das du gezahlet 1
Gib heraus die Frauen, gib heraus sie!
Doch der Überkühne, nicht mit Worten,
Mit Kanonen donnert er die Antwort. —
Ha, wie jagt da das Mainottenschiff ihm
Dicht hinan mit lauten, wilden Donnern!
Es verwickelt sich mit jenes Schnabel !
Mutig wehrt der Feind sich ; doch sein Schiff ist