Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
4n
43
Und ächzt wie mit Kisten und Kasten schwer,
Röckt, drückt und schiebt sich hin und her,
Weint, ruft und zankt sich überquer,
Es drängt und zwängt sich immer mehr:
»Fahr' ab, der Kahn will sinken !
Fort! eh wir all' ertrinken !"
Der Schiffer stöfst vom Ufer los ;
Und als er jetzo diüben war,
Geht an das Schiff mit leichtem Stöfs.
»Auh I" schrie die ganze kleine Schar.
In Ohnmacht fiel da manche Frau,
Das hörte man am Ton genau.
Nun dappelt's hinaus
Mit Katz' und Maus,
Mit Kind und Kegel und Stuhl und Tisch,
Mit Kisten und ICasten und Federwisch.
Es war ein Lärmen und ein Geraisch
Von Ruf und Zank und Stillgezisch.
Nichts sieht man, doch am Schalle
Hört man, hinaus sind alle. — (I
Nach holt er wieder neue Schar:
Die lärmt hinaus: er fährt zuiück.
Als dreifsigmal gefahren war,
Läfst nach im Krug das Tück tück tück.
Er fährt den letzten Teil zum Strand,
Der Mond geht unter am Ilimmeirand.
Doch dunkelt es nicht:
Was glänzt so licht?
Am Strand gehn tausend Lichter klein
Wie von Johanniswürmelein. — i
Da rafft der Knecht vom Uferrain
Erdboden in den Hut hinein,
Setzt auf, und kann nun schauen
Die Männlein und die Frauen.
0 welche Wunder er nun sah : ,
Der ganze Strand war all bedeckt;
Sie liefen mit Laternchen da,
Von Gras und Blumen oft versteckt.