Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
33
»Herr Jesus Christus im Himmelreich !
0 Mutter, der Vater ist totenbleich !"
Und wie die Mutter vom Schlummer erwacht,
Da haben sie tot ihn hereingebracht.
33. Die Giinschen.
»Nun sagt einmal, ihr Gänschen, mir, ich seh' euch lange zu,
Was habt ihr saubre Kleiderchen und schöne rote Schuh' ?
\
Ihr wollt gewifs zum Tanze gehn ;
Nicht wahr, ihr tanzet wunderschön ?"
Das schmeichelte den Gänschen sehr, sie thaten gleich manierlich
Und fingen drauf zu tanzen an ; 's war aber gar nicht zierlich.
Sie wackelten wohl auf und ab
Und traten fast den Fufs sich ab.
»Nun aber sagt, ihr Gänschen, mir, ich seh' euch lange an.
Was ihr für weifse Hälse habt und rote Schnäbel d'ran ?
Damit singt ihr wohl allzumal
Viel schöner, als die Nachtigall ?"
Da räusperten die Gänschen sich und machten schnell sich niedlich.
Und fingen drauf zu singen an ; 's klang aber nicht gemütlich.
Sie schnatterten, es war ein Graus
Und schrie'n sich fast die Kehlen aus,
Wohl manches Kind hat hübsche Schuh', und Kleider schön und bunt,
Wohl manches einen weifsen Hals und einen roten Mund ;
Doch ist noch sehr die Frage dann,
Ob's tanzen auch und singen kann.
U. Käferlied.
Es waren einmal drei Käferknaben
Die thäten mit Gebrumm brumm brumm
In Tau ihr Schnäblein tunken,
Und wurden so betrunken.
Als wär's ein Fafs mit Rum.
Da haben sie getroffen an
Eine wunderschöne Blum Blum Blum,