Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
11
11. Der Affe und die IJlir.
Ein Affe fand einst eine Taschenuhr ;
Die band er sich mit einer Schnur
Fest um den Leib. Kaum war's geschehen,
Sah er danach und sagte drauf:
ßDie Uhr scheint zu geschwind zu gehen!*'
Gleich zog er sie von neuem auf,
Er öfinete das Glas und stellte sie zurück ;
Doch in dem nächsten Augenblick
Sieht er sie wieder an : 9Ei", spricht das kluge Thier,
^Zu langsam geht sie nun sogar! Wie heif ich ihr?"
Er rückt am kleinen Zifferblättchen,
Flält sie dann altklug an das Ohr.
»Sie geht nicht gut!" Er nimmt sie wieder vor,
Und künstelt oben an den Kettchen,
Stösft in die Räderchen — Hans Affe rückt und dreht,
Bis dafs die Uhr am Ende stille steht. —
Es ging ihm, wie es jedem geht,
Der etwas meistern will, wovon er nichts versteht.
12. Der Hänfling.
Ein Hänfling, den der erste Flug
Aus seiner Eltern Neste trug,
Hub an, die Wälder zu beschauen,
Und kriegte Lust, sich anzubauen.
Ein edler Trieb 1 denn eigner Herd
Ist, sagt das Sprichwort, Goldes wert.
Die stolze Glut der jungen Brust
Macht ihm zu einem Eichbaum Lust.
»Hier wohn ich," sprach er, »wie ein König ;
Dergleichen Nester gibt es wenig."
Kaum stand das Nest, so wards verheert
Und durch den Donnerstrahl verzehrt.
Es war ein Glück bei der Gefahr,
Dafs unser Hänfling auswärts war;
Er kam, nachdem es ausgewittert,