Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
Nedsriandsch Schoolmuseura
Pri«scii£iTicM 151 tili k Priiisenstraat
AMSTERDAM.
I
HEINE. AUG. HOFFMAM YON FALLERSLEBEN
[1798-1874]
geb. 1798 zu Fallersleben im Lüneburgischen; er studierte deutsche Sprache
und Literatur zu Böttingen und Bonn und wurde Professorder deutschen Sprache
und Literatur zu Breslau. Er mulste infolge seiner »unpolitischen Lieder" sein
Amt niederlegen und lebte seitdem als Bibliothekar des Herzogs von Ratibor zu
Corvey, wo er am 19. Jan. 1874 starb.
Hotfmanns Talent als Liedersänger ist ein ganz eminentes. Es erinnert an das-
jenige Rückerts: es feiert niemals und versagt niemals ; die Lieder sind da^ man
■weil'a nicht wie, und slets voll Anmut und Liebenswürdigkeit, voll Naivetät und
Frische, heiter und innig, spielend mit Spott und Satire und dennoch scharf
tretTend, wie es Stoff und Veranlassung, Gelegenheit und Zeit mit sich bringen
Vor allem aber — und darin freilich unterscheidet er sich von Rückertl — wird
er nie lehrhaft, sondern bleibt stets dem Leben und der Gege n wart
zugewendet, ein treuer Sohn der Heimat und der Zeit. Es gib^
in Deutschland keine Poesie, die singbarer wäre; man möchte sagen, alle diese
Lieder und Liederchen singen uns mit ihrer eigenen Melodie an, die zugleich mit
den Worten geboren wurde.
Die kurzen Strophen in dem »Buch der Liebe'' mahnen an die ältesten Minne-
singer, die vaterländischen Lieder, wie »Deutschland, Deutschland über alles'* oder
»Zwischen Frankreich und dem Bohmerwald" sind vollständig Eigentum des Volkes
geworden, ebenso sein »Morgen marschieren wir" und »Morgen müssen wir ver-
reisen'*; die Wein- und Trinklieder hat der Dichter, wie manche seiner politischen
Lieder^ selbst singend gedichtet. Im wahren Landsknechtsmut der kecken Genossen
Frundsbergs ist ein ganzer Cyklus von Ijandsknechtsliedern gedichtet; ja der
eifrige Durcliforscher niederländischer Literatur verfal'sto eine Reihe
von altvlämischen »Loverkens," die man in Belgien zum Teil für echte
Volkslieder hielt, und Lieder im alemannischen Dialekt, überall der süfse Lie-
dermund, der mit dem Verse zugleich auch die MeloJie findet.
mm