Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
•133
88. Am Flusse.
Vei fliefi'et, vielgeliebte Lieder, Ihr sänget nur von meiner Lieben ;
Zum Meere der Vergessenheit! Nun spricht sie meiner Treue Hohn.
Kein Knabe sing'entzückt euch wieder, Ihr wart ins Wasser eingeschrieben;
Kein Mädchen in der Blütenzeit. So fliefst denn auch mit ihm davon!
89. Meeresstille. (1795.)
Tiefe Stille herrscht im Wasser,
Ohne I?egung ruht das Meer
Und bekümmert sieht der Schiffer
Glatte Flache ringsumher.
Keine Luft von keiner Seite!
Todesstille fürchterlich !
In der ungeheuern Weite
Reget keine Welle sich,
90. Glückliche Fahrt. (1795.)
Die Nebel zerreifsen,
Uer Himmel ist helle.
Und Aeolus löset
Das ängstliche Band.
Es säuseln die Winde,
Es rührt sich der Schiffer,
Geschwinde 1 Geschwinde !
Es teilt sich die Welle,
Es naht sich die Ferne,
Schon seh' ich das Land !
91. Auf dem See. (1775.)
Und frische Nahrung, neues Blut
Saug' ich aus freier Welt;
Wie ist Natur so hold und gut.
Die mich am Busen hält!
Die Welle wieget unsern Kahn
Im Rudertakt hinauf,
Und Berge, wolkig himmelan,
Begegnen unserm Lauf.
Aug', mein Aug', was sinkst du nieder?
Gold'ne Träume, kommt ihr wieder ?
Weg, du Traum I so Gold du bist ;
Hier auch Lieb und Leben ist.
Auf der Welle blinken
Tausend schwebende Sterne ;