Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
5SB
•122
73. Frühlingsgrufs.
Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute.
Klinge, kleines Frühlingslied,
Kling' hinaus in's Weite !
Kling' hinaus, bis an das Haus,
Wo die Blumen spriefsen.
Wenn du eine Rose schaust.
Sag' ich lass' sie grüfsen.
IL Du bist wie eine Blume.
Du bist wie eine Blume,
So hold und schön und rein ;
Ich schau' dich an, und Wehmut
Schleicht mir in's Herz hinein.
Mir ist, als ob ich die Hände
Aufs Haupt dir legen sollt'.
Betend, dafs Gott dich erhalte
So rein und schön und hold.
75. Und wüfsten's die Blumen, die kleinen.
Und wüfsten's die Blumen ,die kleinen.
Wie tief verwundet mein Herz,
Sie würden mit dir weinen.
Zu heilen meinen Schmerz.
Und wüfsten's die Nachtigallen,
Wie ich so traurig und krank,
Sie liefzen fröhlich erschallen
Erquickenden Gesang.
Und wüfsten sie mein Wehe,
Die goldnen Sternelein,
Sie kämen aus ihrer Höhe
Und sprächen Trost mir ein.
Die alle können's nicht wissen.
Nur eine kennt meinen Schmerz ;
Sie hat ja selbst zeriissen.
Zerrissen mir das Herz.
76. Es fällt ein Stern herunter.
Es fällt ein Stern herunter
Aus seiner funkelnden Höh';
Das ist der Stern der Liebe,
Den ich dort fallen seh'.
Es fallen vom Apfelbaume
Der weifsen Blätter viel;
Es kommen die neckenden Lüfte
Und treiben damit ihr Spiel.
Es singt der Schwan im Weiher
Und rudert auf und ab.
Und immer leiser singend
Taucht er in's Flutengrab.
Es ist so still und dunkel!
Vervyeht ist Blatt und Blüt',
Der Stern ist knisternd zerstoben,
Verklungen das Schwanenlied.