Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
116
69. Die Schatzgräber.
Ein Winzer, der am Tode lag,
Rief seine Kinder an und sprach :
»In unserm Weinberg liegt ein Schatz ;
Grabt nur darnach!" — An welchem Platz?"
Schrie Alles laut den Vater an
»Grabt nur!" . . 0 weh! da starb der Mann.
Kaum war der Alte beigeschafft,
So grub man nach aus Leibeskraft.
Mit Hacke, Karst und Spaten ward
Der Weinberg um und um gescharrt.
Da war kein Klofs, der ruhig blieb
Man warf die Erde gar durch's Sieb,
Und zog die Harken kreuz und quer
Nach jedem Steinchen hin und her.
Allein da ward kein Schatz verspürt,
Und jeder hielt sich angeführt.
Doch kaum erschien das nächste Jahr,
So nahm man mit Erstaunen wahr,
Dafs jede Rebe dreifach trug.
Da wurden erst die Söhne klug.
Und gruben nun Jahr ein Jahr aus
Des Schatzes immer mehr heraus.

70. Trost.
Wann dich die Lästerzunge sticht.
So lafs dir diefs zum Troste sagen:
Die schlechtsten Früchte sind es nicht.
Woran die Wespen nagen.
71. Maiinstrotz.
So lang' ein edler Biedermann
Mit einem Glied sein Brod verdienen kann.
So lange schäm' er sich, nach Gnadenbrod zu lungern !
Doch thut ihm endlich keins mehr gut,
So hab' er Stolz genug und Mut,
Sich aus der Welt hinaus zu hungern.