Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
99
Der Tauwind kam vom Mittagsmeer,
Und schnob durch "Welschland, trüb' und feucht.
Die Wolken flogen vor ihm her,
Wie wann der W^olf die Herde scheucht.
Er fegte die Felder , zerbrach den Forst;
Auf Seen und Strömen das Grundeis borst.
Am Hochgebirge schmolz der Schnee;
Der Sturz von tausend Wassern scholl;
Das Wiesenthal begrub ein See ;
Des Landes Heerstrom wuchs und schwoll;
Hoch rollten die Wogen, entlang ihr Gleis,
Und rollten gewaltige Felsen Eis.
Auf Pfeilern und auf Bogen schwer,
Aus Quaderstein von unten auf.
Lag eine Brücke drüber her;
Und mitten stand ein Häuschen drauf.
Hier wohnte der Zöllner, mit Weib und Kind.
»0 Zöllner! o Zöllner! Entfleuch geschwind'!"
Es dröhnt' und dröhnte dumpf heran,
Laut heulten Sturm und Wog* um's Haus.
Der Zöllner sprang zum Dach hinan ,
Und blickt' in den Tumult hinaus. —
»Barmherziger Himmel I Erbarme dich !
Verloren! Verloren! \Ver rettet mich?" —
Die Schollen rollten, Schufs auf Schufs,
Von beiden Ufern, hier und dort;
Von beiden Ufern rifs der Flufs
Die Pfeiler sammt den Bogen fort.
Der bebende Zöllner, mit Weib und Kind,
Er heulte noch lauter, als Strom und Wind.
Die Scholien rollten, Stöfs auf Stöfs,
An beiden Enden, hier und dort,
Zerborsten und zertrümmert, schofs
Ein Pfeiler nach dem andern fort.
Bald nahte der Mitte der Umsturz sich. —
»Barmherziger Himmel! Erbarme dich I" —
Hoch auf dem fernen Ufer stand,
Ein Schwärm von Gaffern , grofs und klein;