Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
I*!
__I
I 1
i
1
Der Philomele,
Die so voll Seele
Nie sang, wie sie.
So zirkeln immer
Lust und Genufs ,
Und Überdrufz
Befällt uns nimmer
0 Seligkeit!
Dafs doch die Zeit
Dich nie zerstöre !
Mir frisches Blut,
Ihr treuen Mut
Und Reiz gewähre!
88
Das Glück mag dann
Mit vollen Händen
An Jedermann,
Der schleppen kann,
Sich arm verschwenden,
Ich seh' es an,
Entfernt vom Neide,
Und stimme dann
Mein Liedchen an,
Zum Tanz der Freude
Ich rühme mir
Mein Dörfchen hier I
■f
58. Lielb' und Lob der Schönen.
Ich will das Herz mein Leben lang
An Lieb' und Lob der Schönen,
Und meine Laute, meinen Sang
An Lieb' und Lob gewöhnen.
Denn lange, lange hat es schon
Anakreon erprobet:
Nichts bringt dem Sänger süfsern Lohn ,
Als wenn er liebt und lobet.
Wer sich auf Lieb' und Lob versteht.
Auf Lieb' und Lob der Mädchen ,
Der ist und bleibt der Leibpoet
An Putztisch, Rahm und Rädchen.
Wohlan, o Laute, stimme dich
Zu Lob- und Liebessange I
Kein Mädchenherz verschliefse sich
A'or deinem Zauberklange.
Man wird für diesen Wohlgenufs
Gar lieblich Dank mir nicken ;
Auch werden Händedruck und Kufs
Nicht selten mich erquicken.
Es wird mir manche schöne Hand
Ein Pfand der Huld verleihen,