Boekgegevens
Titel: Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Auteur: Haastert, E.F.L.; Knoest, J.C.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh und van Ditmar, 1895
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 4292
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200705
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Vorige scan Volgende scanScanned page
89
lüibrigen Sllten tu bie SIrme. ©uige SJJinuten bergingen in fitrcht&aixm
®ti(lf(hnieigen. 3)a fd) ber ^rebiger bie leic^enblaffe Sraut mie Dorfjer
in tiefer Setäubung fnien unb be'enbigte bie Srouung. ®er SSräutigam
ei'fjob fich unb führte bie fchmantenbe Sraut nach ihrem borigen ^(age;
bie 3llte unb ber riefenhafte SKann folgten. Die 33egteiter be8 ^rebigerS
erfd^ienen mieber, berbonben ihm bie 2lugen, ;;ogen ihn nicht ohne 9)?ühe
burch ba8 ©ebrönge, unb nad^bem fie ihn au8 ber Ihüi-' gcpofeen hflt'en,
bcrriegcUen fie biefe inmenbig unb überließen ihn fich],; felber. §ier ftanb
er nun einfam unb ungemiß, ob baS f4auberhafte (äreigny
feinen furchtbaren, ja gefpenfterähnli^en Umftanben miffeiir^rciS
märe, ber ihn ängftigte. ?tl8 er aber bie ®inbe bon ben
hatte, als er bie heHcrleudhtete Kirche bor fi^ fah, unb ba«;i __
9}?enge hörte, mußte er fich mohl ton ber SBirtlidhfeit
Segebenheit übcr^^cugen. Um ben iSrfolg fobiel möglich ju!,
borg er fid) in einen SBinfel ber Kirdhe, on ber entgegeng
unb inbem er hier laufchte, hörte er mie boS @cmur:nel
marb. mar, als entfpönne fid^ ein heftiger Streit;
rouhe Stimme beS 33räutigomS ju ertennen, bie gebiete
ffhmeigen befahl. Dann erfolgte eine longe ^oufe. @in Schuß ficl^
©ef^rei einer meibli^en Stimme ließ fid) hören. Dorouf mieber eine
^aufe, bann ein SBühfen unb Slrbeiten, melcheS foft eine Siertcl»
ftunbe bauerte. Die Sichter mürben ouSgelöfcht, baS ©emurmel er»
hob fid) mieber unb bie gonje Wenge ftür^te jur Kirche h'niuS unb
monbte fich lärmenb bem 9)lecre ju. 3;egt modhte fid) ber 'ißrebigcr
ouf unb eilte nad) feinem Dorfe. Dort medte er 9?ad)barn unb
greunbe, inbem er ihnen, maS ihm SBunberboreS unb UngloublichcS
begegnet, nod) bon S^redcn ergriffen, erjähtte. Slber fo ruhig, ftiCle
burch bie gemohnten ©renjen beS ^crtömmlidhen beftimmt mar oUcS,
maS biefen einfachen 3}fenfd)cn entgegcntrot, boß fie oon einem gonj
anbern gntfcgen ergriffen mürben. Sie gloubten uämlid) boß irgcnb
ein unglouOlicher ^ufaö bie (äinbilbungSfroft bcS geliebten SehrerS in
Unorbnung gebro^t hätte, unb nur mit biclcr SKühe unb inbem fie
fidh nod) feinen bermeintlichcn ^hmtofien rieten moHten, überrebete