Boekgegevens
Titel: Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Auteur: Haastert, E.F.L.; Knoest, J.C.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh und van Ditmar, 1895
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 4292
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200705
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Vorige scan Volgende scanScanned page
50
SïtS fic brauf an baê §auê eineë greunbeê faraen, eine« jungen
©clehrten, bei roetóem mein Dnfel ben fremben §en-n einführen luoïïte,
fte[)t ber ^oKäubif^e §err gerabe ara genfter. ®a minft i^m mein
Dnfel unb ruft hinauf: ffiaff! SBaff! unb augenblicEüd) ïoiumt ber
greunb, wetcher berftanben fjatte: „Jïomm' herab", itiaê auf ^ottänbifd)
jiemïith loie „loaff waff" lautet, herunter unb öffnet bie Shnre. ®a
fonnte eê nun, weit hier aÜeS fo jufammentraf nicht fehfen, baß unfer
guter Sutttinger S^r" '2 *) in feinem ©tauben oöHig beftärft mürbe.
®er ftecfte baS nun ohne mieber al« einen merfmürbigen Sei=
trag ju ber Sädjerlichfeit hoöänbifcher ©itten ein, unb mer meiß, ob
er eS nicht in fein Steifejournat oerjei^net unb nadjher jur aÏÏgemeinen
SSeluftigung in ein beutfciheS UnterhaltungSblatt hat einrücfen taffen.
®enn baê finb bie Seute, bie aCl baS fonberbare 3eug in Umtauf brin»
gen, baê man fid) bei unS öon §ottanb erjähtt unb momit man fid)
über bie ftoHänber tuftig mad)en ju bürfen meint."
44. S^ierftuurbige ®(|itffclc einc§ iungen ßnglänberg.
@ineê Sageê reifte ein junger Sngtänber mit bem 'poftmagen jum
erften 3)Jat in bie große ©tabt Sonbon, mo er öon ben ÜJfenfchen, bie
bafetbft mohnen, feinen einzigen tannte, atê feinen ©chmager, ben er
befuiihen moüte, unb feine ©chmefter, bie beê ©dhmogerê grau mor.
Studh in bem 'ipoftmogen mar neben ihm niemanb otê ber Sonbufteur,
bog ift, ber Stuffeher über ben ^oftmogen, ber ouf afteê achthoben,
unb an Drt unb ©tette über bie Sriefe unb ^ofete 9ieb' unb Stntmort
geben muß; unb bie jmei 9teife»fiameraben bod)ten bomotê oud) nicht
boron, mo fie einanber ba« nächfte SJJot mieberfehen mürben. ®er ^oft=
mogen fam erft in ber tiefen Stacht tu Sonbon on. 3n bem ^ofthaufe
fonnte ber grembe nicht über ïfocht bteiben, meit ber 'ißoftmeiftet ba=
fetbft ein öornehmcr §err ift unb nic^t mirtet, unb be« ©d)mager8
*) §e£ielg „(Sc^^atjtäftlein." ßannitDerftan.