Boekgegevens
Titel: Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Auteur: Haastert, E.F.L.; Knoest, J.C.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh und van Ditmar, 1895
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 4292
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200705
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Vorige scan Volgende scanScanned page
22
wel^e fich fogleit^ lieber hatte hei-'Qu8finben tonnen. 5Siete lachten
itnb freuten fi^ über biefe (Sntbetfung; aber einige hicfett bog Sier für
feine notürtidje 3tatte, fonbern für — ben Seufel, obgleich ber üDoftor
biefen armen Seufel in ttjrer ©egenmart tötete.
35. 2)er teufet im Öfen.
3n einer Sffiadhftube faßen eineS 2tbenb8 im SÜBinter bie ©olbaten
beifammen unb fpielten mit ben Korten. (Siner öon ihnen, ein roher
aJJenf^, hatte oiet @etb öerloren; er fing alfo an, entfe^fich ju flu»
chen unb fid) jn öermunf^en. ®ie übrigen baten ihn, er möchte boch
baS unfinnige f^tu^en faffen; allein baS madhte ihn nur immer mütenber.
@r brüllte: „®er Üeufel fotl mid) holen unb in ©tüden reißen!" unb
mag beS toßen mar,
SUitten unter biefen Sermünfchungen fprang ber Dfen mit einem
furchtbaren Ärach entjmei. ®ie ©tücfe flogen in ber ©tube umher ben.
©olbaten an bie Äöpfe; bie flamme fch^^S h^^aug unb f^ien äße oer»
jehren ju moüen.
®ie ©olbaten bauten, ber Seufel, ben ihr unfinniger Äamerab her»
beigerufen hatte, märe fchon ba. Sinige fielen hatb tot auf bie (grbe,-
anbere ftürjten jur Sh"'-' hi"aug. Salb ging nun in ber ganjen ©tabt '
bag ©erüdht umher, bie ©olbaten hätten in ber ÜBadhftube ein fd)rcrf»
li^eg ©efi^t (eine (ärfcheinung) gehabt, inbem ber ileufel einen ruch»
lofen SKenfchen hätte jur ©träfe hoten motten. — Siele Seute ämeifetten
um fo weniger an ber SBahrheit biefeg ©erüchteg, ba mehrere öon ben
©olbaten eg befchmören moHten, fie hätten ben Söfen leibhaftig mit
Römern unb Sodgfüßen (mie abergtäubifdhe Seute fich ben Seufet
öorjuftelten pflegen) gefehen.
Srfi na^ geraumer ^eit erfuhr man ben ^ufammenhang biefeg fon»
berbaren Sorfallg. ®ie ©adhe mar fotgenbe: „9?eben ber SBadhe wohnte
ein Säder, beffen ^aug nur burdh eine bünne, hin unb wieber fchab»
hafte Sffianb öon ihr getrennt war. Sin biefer SQ3anb hatte ber Säder
©fheithotj liegen, unb öon biefem nahmen bie ©otbuten juweiten einige