Boekgegevens
Titel: Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Auteur: Haastert, E.F.L.; Knoest, J.C.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh und van Ditmar, 1895
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 4292
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200705
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Vorige scan Volgende scanScanned page

biejem §)aufe in ber Koft war unb einen fd^ön^n borbierten SOtantef
anhatte. TO berfelbe biefen SWeufd^en mit jo eieten SWäntetn faö,
fragte er i^n, wo er fie I)er hätte. 35er ÜLaf^enbieb antwortete uner»
fchroden, eS wären bie SKäntel non brei Herren im ^aufe, welche fte
ihm gegeben hatten, bie gettflecfen heiouSjumo^en- „SlJadhe @r
fie aud) ttu« bem meinigen," fagte ber Stubent; „aÜein ßr muß mir
ihn um brei Uhr wieberbringen." — „®)a8 foU gefchehen," fagte ber
SEafdjenbieb, unb ging mit ben bier SOJnnteln fort, bie er nodh nid^t
wiebergebracht hat.
29. 2)ie anbete Hälfte be§
®er berühmte 2(rjt §eim fam einft ju einer ®amc, weldje fd^oit
lange in feiner Kur war, unb ihn oft burdh Serfud^e mit aHerlet
§au8mitteln ärgerte. 3luch bieSmal hatte fie ein« im §intergrunbe unb
rücEte, nadh üerfd^iebenen höffid)en Sntfd)ulbigungen, bamit h«bor. Sie
hatte uämUdh gehört, baß gegen ihr anhalteubeS Kopfleiben nichts beffer
helfen foflte, als gefodhteS ©auertrout auf bie empfinblidhe ©teile gelegt.
„3d) gar ni^ts bawiber," berfe^te §eim ganj freunblich, „nur
bitte i^, baß ©ie nid^t bergeffen, aud) eine Sratwurft hinjujufügen,
fonft ift eS nur bon halt'ei: SEBirfung."
30. m Belohnter bienft.
früherer hielten fidj biete gürften Hofnarren, welche ihren
Herren bie ^eit bertreiben mußten unb fidh außer ben broHigen ©päßen
aud) mandhe Freiheiten erlauben burften. 9?un begab e« fid), baß ein
beutfd)er §erjog baS gieber befam, unb fein Strjt ein SWittel wußte
baSfelbe ju bertreiben. ®er Hofnarr beS ^erjogS aber hatte gehört, baß
man bur^ einen plöölid)en ©dhrecE baS gieber jum SlBcid)en bringen
fönne. 2118 fein §err baher eine« lageS über eine 33rüde ging, f^lidh
er, ohne fi^ fange ju befinnen, bon hi-"ten hei-'ä" «nt" ftürjte
ben Cei-'äog topfüber ins SBaffer. 2)a baSfelbe nidht tief war, fo