Boekgegevens
Titel: Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Auteur: Haastert, E.F.L.; Knoest, J.C.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh und van Ditmar, 1895
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 4292
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200705
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Vorige scan Volgende scanScanned page
11
gemeint ttjov, moüte er no^ einmal anfangen, unb ^ieÜ firf; jet^t für
ärger beleibigt al8 öor^er. 2(ber ber Siic^ter, ber i()n boc^ autt) at§
einen öerbädjtigen 5Wenf^en tennen mod^te, fagte ju i^m: ®r tonne je^t
jufricben fein.
21. 3)cr fettfawc mit
©n reicher unb borne^mer §err, ber föeber jVrau noc^ Kinber^atte,
^iett fi^ JU feiner Unterljattung einen Stffen, ber i^m burc^ fein poffier=
tid^e« aSefen gar oft bie oertrieb. 'ißtö^tid^ würbe ber §err tränt,
gr befam ein ©efd^wür im §atfe, tonnte batb nidjt me^r ft^tuden unb
fein 2Bort herausbringen, fo baß jeber überzeugt' war, er müffe fterben.
®ieg benuljte feine ©ienerfc^aft, unb jeber ftecfte ein unb trug fort, waS
er gtoubte gebrauchen ju fönnen. Sit« ber Iffe bieS bemerfte, fah er fii^
audh nach etwaS um, waS für ihn paffenb wäre, gnblid) fanb er auf
einem ©djranfe eine ©dhachtet, in wet^er ein breiedtiger §ut tag, ben
fein §err bei befonberS feiertid^en ©etegenheiten trug. 3)en fe^te erfiÄ
ouf unb fdjnaüte ftdh auch ben ®egen um, ber bic^t baneben an ber
Sßanb hing. ®ann ging er in baS Limmer feineS ^errn, »erneigte fidh
mehrere SIfate öor biefem unb fteHte fich bann »or ben ©pieget, um (ich
börin ju betrauten. Ungeachtet ber heftige« ©d^merjen, bie ber tränte
§err mußte er bo^ barüber tad^en, fo baß baS ®efd)Wür im
§otfe aufging unb er in wenig Stagen wicber gefunb würbe, ©ein Strjt
gratutierte ihm ju bem neuen SDottor, unb bie Liener beeitten fid^,
aUeS wieber hei^^eisuf^affci/ »«aS fie in i^cn testen lagen fortgetragen
hatten.
22. mit btt mir fo btr.
3wei ©fubenten, bie in bemfetben |)aufe wohnten, hatten fich öfter
gefehen unb gefprod^en, ohne fidh jebo^ näher ju tennen. gineS 2age6
f^itfte ber eine Bon ihnen ju feinem §auSgcnoffen unb tieß benfetben
nm einige Südher bitten, „©agen ©ie nur 3hrem $crrn," tieß er ihm