Boekgegevens
Titel: Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Auteur: Haastert, E.F.L.; Knoest, J.C.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh und van Ditmar, 1895
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 4292
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200705
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Vorige scan Volgende scanScanned page
r
172
hätte — um ben König ©unther mißtrouifdh ju machen. ®ie mirbt,
fagte er, noch ein ganjeS $eer gegen unS. — (5r bemächtigte fich ber
©chlüffet unb ließ ben ganjen §ort bei So^hei'" in ben Sihein nerfenfen;
babei öerpflidhteten ftdh bie Zeitnehmer, baß feiner ben Ort oerraten
bilrfe, fo tange nodh einer »on ihnen am Seben fei. ^agen übertebte
bie anbern, nahm aber ba§ ®eheimni§ mit inS @rab. äJJan gtaubt,
baß bereinft ber |)ort »on felbfi fi^ über bie Sogen be« 9theinS
emporheben unb bamit ben Anfang einer gtücEtidhern ^eit anjeigen merbe.
®ie ihre« ©emaht« unb ihre« ©dhage« beraubte Kriemhitbe, metdhe
ihre fchmachen Srüber gegen ben ©emottigen ni^t fchügen tonnten, faßte'
jegt einen nur um fo tiefren §oß unb ©rimm gegen ^agen »on
Sronge, ben Urheber a£t ihre« Seib«.
Zmötf Sahre taug h?tte Kriemhitbe nadh bem Sobe ©iegfrieb« in
Sorm« getebt; fie bemohnte einen ^otaft nahe am ®om, um ber
Siuheftätte ihre« uuoergeßtidhen ©emaht« nicht ferne ju fein. ®a faßte
fie ben (Sntfdhtuß, fich nadh ber reidhen Abtei Sorfdh (an ber Sefch»
nig, in ber Sergftraße) ju begeben, metdhe ihre iKutter, grau Ute
gefliftet hotte; bort mottte fie auch bie irbifchen Überrefte ©iegfrieb«
bejlatten taffen. Aber ein unermartete« Sreigni« hinberte fie baran.
®er ^unnenfönig ßget (Attito), bem feine f^öne ©emahtin ^etche
geftorben mar, fonbte einen Soten nadh Sorm« unb tieß um bie ^anb
ber Sitme ©iegfrieb« anhatten. ®er 93?artgrof Siübiger »on Sedhtarn
(in Öftrei^) bradhte bie Serbung »oV. Kriemhitbe mie« ben Antrag
jurüct; ba Stübiger ihr aber Hoffnung modhte, boß fidh ber |)eibe Sget
burdh fie jum ©hriftentum betehren tönne, unb ihr in geheimer Unter»
rebung fdhmur, fie gegen ihre geinbe ju fchügen unb an ihren Seteibi»
gern ju röchen; bo tom ihr ber ©ebonfe: bo« fei eine ©etegenheit bie
5Dleuchetmörber ©iegfrieb« ju ftrofen. ©ie fagte ju unb jog mit einem
Seit ihrer geretteten ©chäge, »on SJubiger, gctemort, fomie »on ihren
33rübern ©ernot unb ©ifether, bie teine ©dhutb on ©iegfrieb« Sobe
hotten, begleitet, no^ ber ©getburg (Ofen in Ungarn). SB'en
murbe auf ^fingften bie §odhjeit gefeiert mit großer krocht unb §err»
tichfeit; biegefte bauerten fiebjehn Soge.
; 1
i S