Boekgegevens
Titel: Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Auteur: Haastert, E.F.L.; Knoest, J.C.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh und van Ditmar, 1895
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 4292
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200705
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Vorige scan Volgende scanScanned page
141
63. ©rcf Stvucnfce.
®rof ©ernftorff, feit einer langen 9?eihe öon 3al)ren aHmäd^tiger
bänift^er äJJinifter, ftatte fid^ am ÜJiorgen be8 13. September 1770
eben an feinen Slrbeitstifi^ gefegt, al8 er ein öerfiegelte« ©(^reiben feine«
Souöerän« erhielt. @r la« e«, unb — erbleidjte; bann er^ob er fi^ unb
fagte mit einem fthmerjlichen 931icfe ju bem Segation«rate, ber gerabe
bei i^m im ^immer mar: „Sd^ bin meine« Slmte« entfe^t."
@r fpra^ biefe 2ßorte in einem gefaßten befd^eibnen Jone unb fügte
m.it gen §immel er^obnen lugen h'nS"'- „lümächtiger, fegne biefe«
Sanb unb ben Sönig!"
®em entlaffnen ÜJfinifter entfc^lüpfte teine Äloge, tein empfinblid^e«
3Bort; er bef^ulbigte niemanben, er öerteibigte fi^ nie^t. SKit ber
©elbftöerteugnung eine« ©otrate« benußte er feinen nur nod^ turjen
2lufentl)alt in Kopenhagen baju, bie greunbe über feinen eignen ©turj
ju tröften. ®ann reifte er na^ feinen ©ütern in ^olftein, gefolgt öon
feinem poetif^en greunbe unb HauSgenoffen Slopftocf.
Bernftorff« Sdhictfal ermedte allgemeine Teilnahme, benn er mar
ein in jeber §infitht mufter^after (Sbelmann, beffen Shotigfeit bem ^anbel,
ber Onbuftrie unb ben SBiffenfchaften nid^t minber jugemenbet mar, al«
ber Hebung be« Sieferbaue«. @r hatte bie leibeignen Sauern feiner
®üter in gefegt unb mit einem genügenben ©gentum öerforgt,
ein Seifpiel, ba« bann bie Srone unb ber übrige Slbel balb nathäuahmen
fi^ genötigt fahen.
355er mar aber ber tühne, juöerfiehtli^e 9JJann, ber ftch a^® 3Imt«=
nadhfolger Sernftorff« bie Sraft jutraute, bie (gntlaffung eine« folgen
SWinifter« öergeffen ju mad^en?
Sie« mar Struenfee, unb er hatte au^ f^on eine toftbare @abe für bie
9?ation in Sereitf^aft: bie ©löfung ber treffe öon ber (Senfur. ®ie Hui»
bigungen, melche ihm unb bem öon ihm geleiteten Sönigc für biefe @nt»
feffelung be« ©ebanten« bargebradht mürben, fanben einen SBiberhall in
ganj Europa. ®er berühmtefte Did^ter jener ^eit, ber greife iPhifofoph
öon gernei), Voltaire, griff frohlocfenb in bie meithintönenben ©aiten.