Boekgegevens
Titel: Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Auteur: Haastert, E.F.L.; Knoest, J.C.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh und van Ditmar, 1895
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 4292
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200705
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Vorige scan Volgende scanScanned page
3. SteHel Stütfc gepren jur ^^mife?
Sin Sauer «urbe bei einer offen tlii^en ^Prüfung gefragt:
„SBie öiele ©tücfe gehören ^ur Slaufe?"
„®rei," gab er jur 3lnttt3ort.
„§abt (Suern ^ate§i«mu8 ni^t beffer im Sopfe?'- rttf ber
erjürnte Pfarrer, „ber Äatec§t8mu8 ^at (Su^ geteert, baß nur j^uei
©tücfe, baS SBaffer unb boS 2Bort ©otteS baju erforbertic^ frab."
§err -^farrer, ba8 ift abfolut unmögü(^," f^irad^ ber Sauer.
„SBenn nid^t nod^ ein ßtnb boju ^obt, lüitl boc^
fe^en, wie 3;f)r taufen fönnt?"
®ic ganje SSerfammlung brad) in IjetleS Sachen au8 unb ou(| ber
(äyominator fonnte faura treiter reben.
4. iittc gute
Site griebric^ ber ©roßc eines Sageg jum genfter IjtnauSfaf), bemerfte
er, inbem er unter bem aufgehobenen 2lrm nac^ bem >^immer juriti^*
büdte, wie einer feiner ^agen auS feiner ®ofe, bie ouf bem Sifd^e
[tanb, ^eimtid^ eine $rife na^ra. ©d^mecft fie bir? fragte ber Sönig,
inbem er fid) f^neH umwanbte. SDer ^oge, in großer Serlegen^eit, öer=
mod^te nic^t ju antroorten. 9Jun loie gefäüt bir bie ®ofe? fragte ber
Sönig, baS tannft bu mir bod^ fagen. — D red)t gut, oerfeßte ber
$age. — 9Jun, bann nimm fie nur, erioiberte ber i?önig, für un8
beibe ift fie bod§ ju Hein.
5. 2)ie gut klo|iitc ^liittuort
@inc8 Sage« fragte g-riebric^ ber ©roße einen feiner $agen, ob er
aud^ feinen ^unben gu gehöriger ä^^it Sntter gäbe. D gemiß! ant»
reortete ber $agc, erft forge i^ für gm. SWajeftät, bann für bie f>unbe
unb bann für mid^. 5Der ^Jönig täfelte unb fc^mieg. Slra folgenben