Boekgegevens
Titel: Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Auteur: Haastert, E.F.L.; Knoest, J.C.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh und van Ditmar, 1895
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 4292
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200705
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse taalkunde
Trefwoord: Duits, Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Der Jugendfreund: ein Lesebuch für Schule und Haus
Vorige scan Volgende scanScanned page
95
ouf ihn onhegenb, ber i^n aud) «ivfli^ topfev anfiel, mährenb fie felbft,
jur Serjroeiflung getrieben, ben 9iänbet bei ben §aaren ju faffen unb
feftjuhotten toerfuihte. ®er Solbat ober geriet hierüber in "JPut, unb
inbem er ba« f^reienbe Kinb mit ber einen §onb fefthielt, fchtug er
mit bem giintentolben mütenb um fich her unb »erfegte ber ©räfin
hterburch einen fotdhen ©tof? auf bie 53ruft, boß fie ohnmächtig ju S3o»
ben fonf unb hier bemnßttog liegen blieb, h'« fie bon ihren rüdtehren»
ben Seuten enblich oufgefunben mürbe. 3mif(hen Sob unb Seben ringenb,
brachte man fie auf bie entfernt tiegenben Sefigungen ber nächflenStn»
»ermonbten ihreg »erftorbnen ©emohl«, »o fie noch mehreren Sogen
erft mieber ju fich felbft tom. 3)ie Sermonbten moren jmar möglichfl
bemüht, bag geraubte Kinb mieber oufjufinben ober boch irgenb eine
3?achridht »on ihm einjujiehen; leiber morb aber nur bog blutige Kleib»
^en begfelben erlongt, melcheg man unmeit beg jerftörten Schlöffe«
aufgefunben, morou« man mit ©emißheit fdjließen mollte, baß jener
Solbat bo« Kinb fpäterhin umgebracht haben müffe. 2Ba« ihn jeboih
JU einer fo fchauberüoÜen Shat bemog, blieb unertlörlid). ©ne anbere
Spur öon bem Kinbe mar nirgenb oufjufinben, unb ou^ ber H"nb
blieb üerfchmunben.
®ie unglüdliche Wutter öerfon! in tiefe, an @eifte«jerrüttnng gren»
jenbe Schmermut unb mürbe öon ben SBermanbten ber 'Pflege eine«
Klofter« übergeben. Die ©üter ihre« ©emohl« ober nahmen bie früher
öon ihr obgemiefnen Settern berfelben jegt hohnlochenb unb mit aller
§ärte in Sefig. Durch ben jegt nidjt mehr ju bejmeifelnben Sob
be« Knaben fielen ihnen bie großen SRojorate onheim, mährenb ber
©räfin felbft ober nur ein SBitmengehalt jufom. Sil« burch bie im
Klofter erhaltene forgfome Pflege bie Unglüdlid)e no^ bem Serlouf
einiger 3fahre enblich bod) mieber gena« unb ber ©ebonfe an ihr Kinb
fich ihr ruhiger öor bie Seele fteHte, begann fie immer mehr unb mehr
an bem roirflid)en Sobe be«felben ju jioeifeln, meil fie feinen menfdh»
li^en ©runb erbenfen tonnte, me«hatb ber fchmebifthe Sotbat ihr Kinb
geraubt haben fotlte, um bann eine fo unmcnfchlid)e Shat on ihm ju
begehen, unb fie befchtoß baher, öon unbefiegborer Hoffnung erfüßt.