Boekgegevens
Titel: Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Deel: Zweiter Teil B. Übungen
Auteur: Esmeyer, J.; Horn, M.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh & Van Ditmar, 1899
2e, vollständig umgearbeitete und verb. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 3693
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200579
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Vorige scan Volgende scanScanned page
89
hinter fein— Sc^tiche. äßelche Ätinlichfeit ift jwif^en ein— fotch -
9}ienfch— nnb ein- Dieb? Ber fidb muttoiltig in b— ©efabr
begibt, fommt leicht in b - fetb - nm. Gê ift nnfcbicfticb fo in
b— 5B(an— hinein än reben unb mir fortmährenb in b— Siebe
JU fatten. Der Kraute fcbeiut groß Sßertraueu in fein— Arjt
yt fefeen; er brang febr in ib-, ihm feine Sieinung ju fagen.
D— ©eijigen geht nicbt» über b - ®elb. Safjt nuS nicbt beftän»
big über fchtecht— Reiten ttageu! Der Sonnenf^ein fotgt auf
b - Stegen, ber Donner auf b— Stil^. Diefe 3Jiagb meiß immer
in. ein— freunbticb- Sßeife mit b Kinb— (9JJehrj.) fertig
JU merben. Auf bief— 2Beife bringft bu e» nicht fertig, äßir
bürfen nicht über anber- SUeufch- (i'iehrj.) ben Stab bre^eTt.
:3ch oerftehe mi^ noch nicht auf bief— Aufgaben. Sch glaube,
fein Serbienft beläuft fid) auf 100 (Shaler ob. Shalern).
U. Daäfelbe:
(Er üerfanf in finfter— Srüten, alè er hörte, baß ba» Scbiff
an b— Küfte gefcheitert mar, b-- ganj— Sag über fab er ftill
oor ficb hin unb blidte immer unoermaubt auf b— hin,
mo ba§ Schiff an b— Küfte geftranbet mar, oiete Seichen fchioemm'
ten bie Bellen nachher an b - Ufer. 3n'if(hen melch— beib—
Seft— haben mir Serien? iUorgen fehe icb bid) noch üor b
Schuljeit. CE» hat bieämal über ein- halb— SOtonat gebauert.
3n ö— Sheater moltte ich mich neben unfer— Arjt fejjeu, ein
anbrer hatte aber fchon neben (er) ^4>lati genommen. (Segen b-
(fnbe unfreê Bege» hörte ber .'öod)malb auf, mir mußten burch
niebrig— ©eftrüpp bringen unb hatten genug ju thun, uné um
b— Dornen ju betümmern, bic nur ju tei^t burch unfer -
,ftleib— (9Jichrj.) brangeu unb bann für unfer— .paut nicht
eben angenehm maren, alfo ift auch ein fchön— Batb für ein—
Sußgänger nicht ol)ne fein - bef onber— 23efcbmerben. (nu
folch— Serhalten gegenüber ift Stillfchmeigen bie befte C^ntgeg»
nung. ©emäß ein— föniglicb Sefehl—, gemäß ein— alt —
löblich— ©emobubeit mirb an bief— Sag eine Anjahl öon
•^Irm— gefpeift. Die Schmeichelei ift jeb— ehrlich— iWaun ju-
miber. (Er mirb üor b— ©ericbt gemiß gegen bi anSfagen.