Boekgegevens
Titel: Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Deel: Zweiter Teil B. Übungen
Auteur: Esmeyer, J.; Horn, M.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh & Van Ditmar, 1899
2e, vollständig umgearbeitete und verb. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 3693
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200579
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Vorige scan Volgende scanScanned page
mm
52
tii^ ni^t (beleibigen roollen), iih hahe "ur einen ^ehl'
tritt (tf)un) unb bin uon bem Reifen (herabfallen). äöa§ (fönnen)
bir mein Sob nü|en ? (Schenfen) mir bas Seben unb ich (wotten)
bir jeitlebeutt baufbar fein." „(Eingehen)!" fagte ber Söme
grogmütig unb (taffen) boê 5DMu§cheu fpringen. Sei fi^ aber
(lochen) er unb (fprechen): ©anfbor fein! 9ïun ba§ (mögen
Smperf. ßonj.) ich boch fehen, mie ein 2)ïöuêchen fich einem
Sömen boufbor bejeigeu (tonnen Smperf. Ifoni.)
iïurje 3eit borouf (taufen) baê nämliche 9JMu§chen burch beu
2®alb unb (fuchen) fich 5ïüffe, ba (hören) eë ba§ flägliche ©ebrüll
eineê Sömen. „Der (fein) in (Sefahr!" (fprechen) eë bei fich nub
(pgehen) ber Stelle, moher ba§ ©ebrüll (tönen). (finbeu) ben
großmütigen Sömen oon einem ftarf en 9Je|e (umfchlingen), ba§
ber Säger (auêfpannen) hatte. Die Stricte hatten fi^ fo fünft»
lieh (jufammeujiehen), baß ber Söwe fie nicht jerreißen (fönnen).
„(Barten) nur, mein S^reuub," (fagen) ba§ 5)iäu§^hen, „ba
(fönnen) ich «^ir wohl am beften helfen." (laufen) hinju, (jer=
nagen) bie Stride, welche feine Sorbertafeen (feffeln) hatte unb
al§ biefe frei (fein), (jerreißen) er baä übrige unb (werben)
burch Öilfe beä SJiöuêchenS wieber frei.
16. Silbe Säfee, in benen folgenbe äöörter gebraucht werben:
bewegt, bewogen; gebeten, gebetet; gelehrt, ge»
lernt; gebogen, gebeugt; erfchroden, erfchredt;
gewußt, geweißt, ©ewiffen; gehangen, gehängt;
gelegen, gelegt; erträuft, er t run feu.
2. (Scbrauch bcr ^ilfsjcitwörtcr.
1. Sefee bie 3eitwörter in ba§ ißcrfeft:
Daä iiinb wacht, wacht auf, erwacht. Der SOiauu fchläft,
fchläft ein, entfchlöft. Die 9iofe blüht, blüht au§, oerblüht. Die
©äftc omufieren fich. Die 9)tufifanten fpielen auf unb mufijieren,
fie geigen unb flöten, fie trommeln unb trompeten, fie pofauneu
unb f^almeicn. Die 3i0enner wahrfageu unb prophejeien ben