Boekgegevens
Titel: Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Deel: Zweiter Teil B. Übungen
Auteur: Esmeyer, J.; Horn, M.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh & Van Ditmar, 1899
2e, vollständig umgearbeitete und verb. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 3693
URL: https://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200579
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Vorige scan Volgende scanScanned page
26
ooit feinem fpär- ©e^alt leben. 2Bag baö Kinb frant— aug=
ficht! Sem Kinb fehlt gar nichts, bu bift fehr empfinb— uub
haft fortmährenb traut— einbilbungcn. (Sr bejahlte ihm ab--
f(|lttg~ hunbert ®ulben. Üßag er fagte, war taum glaub—,
man mufete ihm aber glauben, beun er ift attenthalben al§ glaub -
SRanu befannt. ßg ift eiu öffent— ©eheimnig, baß er balb bie
Stobt oerlaffen wirb, ber thät— ïïtanu finbet hiev ni(^t genug
•Jlrbeit unb eä ift fehr »erftäub—, bafe er biefen 3»ftanb nicht
länger fortbouern lä§t. Sein fitt Senehmen gefällt jebem,
felbftrebenb oerträgt er fich nicht mit feinem Sruber, bag ift ein
miber— 9Jienfch, beffen leibig— uub unfitt— Setragen hat ihm
fi^on Öeib genug gefoftet. niuß 'mal ernft— mit bir fprechen,
bu mufet ernft— werben, fonft bringft bu e§ ju nichts.
Sur äötcberholuug.
Ser (ffel.
giu 6fel mar mit Salj belaben. 6r fam an einen gluß,
ftrauchelte unb fiel ing Söaffer. "Jllg er aufftaub, fühlte er, baß
feine Saft um oieleä lei^iter gemorben war, benn eiu großer 2:eil
be§ Salje§ war gefi^moljen. Sag mertte er fich ntit gi^eube.
^Jllö er fpäter wieber beS äöegeg fam, liefe er fi(^ abft(^tlich in
bog 2öaffer fallen, ba er hoffte, bafe eg mit feiner Saft je^t
wieber fo gehen würbe, wie früher. '»Äber biegmal war er mit
Schwämmen belaben. Siefe mürben nun bur(^ bag einbringenbe
SBaffer fo fchwer, bafe bcr 6fcl ni^t wieber aufftehen fonnte unb
unter ber Saft ertrinfen mufete.
fpäter, Komparatiö üon fpät = nicht früh, fpäter heifet hier:
naci einiger 3eit, na(ïhher.
bcr Spätherbft = bcr Ictite Teil beg ^icrbfteg.