Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
90
ber faum ftc^ felber l)ält Solc^ SBilD fal) er ute! 5)er ©eiftlit^e
bleibt... bleibt aud^ bei ber Seic^e, forgt für i^re (Sf)re, i^re S3e«
ftattuug...
Unb ber ©efangene, ber oben mit bem S-ud^e Slbfd^ieb winfte,
mup er nic^t auérufen:
@ott im .^immel! ßrfinbet 3)aö eine graufame 5ßhant<ifte, nur
um midh ä« martern, ober ift Sag aBirflic^feit? 3ft'ö ein 3;taum
ober ift'g Seben unb beift jegt fo bie Crbnung biefer rafenben aBelt ?
S5er ift ber Sämon, ber ung biefe ©rauenbilber fc^uf? SSelc^em
erbarmungglofen SKoloch bringen wir biefe furd^tbaren Dpfer eineg
falten rücEftchtglofen Sbeengefegeg ? Stur wegen ber SBorte: SDteu«
terei im ^eere! Seftanb ber eifernen £)rbmmg! (Sin Seifpiel! @in
Seifpiel! SBie ein Senfmal hingefteöt bie graufe SBarnung! 2Bag ift
bic 3f)ï fo fpradbet, fo ju (S^eric^t fafet, fo bie Äugeln jur
yibftimmung jdljltet, bie geler ergriffet jur Unterfi^rift, wag ift
eine$erfon? ©ne SM! ©n Stid^tg, gefleibet bei biefem
galt in eine bunte 3acfe, bie ^unberttaufenb tragen! Sinb wir
nic^t me^r SKenfc^cn, nic^t eingebürgert auf ber @rbe jur Erfüllung
irgenb eineg 3>Bfrfcg, ben wir bod^ af)nen? Unb welche Sit«
ten, »Deiche 3iiftitutionen, weldoe ©nrichtungen treiben ung hintteg
Bon ber frieblic^en Vorbereitung auf biefe unfre ftiügealjnte Seftim«
mung! 3ii mci" tönt eg wie eine Sig^armonie Bon taufenb
burcheinanber fahrenben 3nftrumenten! SWufjte Sag fein, bu guteg,
treueg, befcbeibeneg ^erj, bag ba unten für mich, jum 3ammer
für Sienfdhcn, bereu ©iftenj auf bem grof en Starft falt ignorirt
wirb, Berblutete? SQSag löft biefe Siffonanjenin einen reinen Slfforb?
2Bag gieft wieber 2ßopaut in biefe frieblichen §erjen, Oet über
biefe ftürmifc^en gluten? SBorin begegnen wir ung ju unfrer wa^«
ren, ftttlic^en SKenfchenaufgabe ? Sa liegen S3üc^er Bor mir. 3dh
benfe nic^t me^r an bie Süge eineg falfc^en S3riefeg, bie mic^
her gebracht hat, an bie Sii^ter, bie fie ni^t glaubten, bie mich
aber bo(^ Bcrurtheilten, weil idh Berurtheilt fein follte. 3dh ff^lagc
biefe Sucher auf, bie bie (^efchidhte erjählen. SBo idh hinl'Ii'fc,
Siffonanj! Stenf^en, bie man liebt, niebergefchmettert Bon jenem
Sligftrahl beg ^immelg, ben frcBelnbe SKenfdhenhänbe wie einft
^rometheug meift nur geftohlen haben, um bag Sdhicffal nachju«
äffen. Éero, 8llba, ^?hilipp, 3)ag ift befannt, Sag ift Bon Sitten
»erfluc^t — nein aber auc^ bie glücflicbften wimmeln Bon
Scbmerjen unb graufamen Sn'thümern. Soll Sag ewig bleiben?