Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
80
«ÖcicäfttRÖer.
grietirtc^ ®ilt)elm ^acflänber, ein gefc^ä^tev beutfc^er Sd^viftiMer,
geboren 1816, »ar erft ÄQufmann, biente einige 3af)re beim @efcf)üg»cfen unb
»ibmete fpäter gau^ ber SdjriftPetlerei. 3n 1843 njarb er ©ecretär be«
Äronprin^en »on SBürtemberg, ^gofrat^ nnb, iji je|t 3)au- unb ®artenbireftot
äu (Stuttgart, fflcr Sitten hat er fic^ ou^ge^eii^net in bem l)umoritiifcf)en <Bit-
tenrcman; mit feiner Beobachtungsgabe fc^ilbert er ba« beutfc^e Äleinleben, unb
ba«ienige be« Solbatenjianbe«; auct) fjat er mit @lücf in ben Suftfpielen
«erfuc^t; al«: ber geheime Slgent, SKagnetif^c Äuren. ©eine litera-
rifi^en grüchte jtnb: Solbatenleben im Srieben, SBac^tjiubenaben--
teuer, ber q3ilger,?ug na^ SBetfa, eine Sammlung orientalifd)et 932«--
chcu nnb Sagen, Solbatenleben im Äriege; .§anbe£ unb SSJanbel,
9{emini«cenzen au« feiner taufmännifd)en 3eit; 3Jamenlofe @ef(^i(^ten;
Gugen Stiftfrei; (Surc|3äif(he« Stlaoenleben; n. f. tr. 'IBegen ber
®ärme unb Siefe be« ©emüth«, feiner ttunberbar lebenbigen ®etailmalerei
»ivb er ber ®eutfc6e Siefen« jugenannt.
2)ie ßrjähliing beS ftiimpfnaftgen £)fftäierö.
„ Sciift (Stich alfo," erjdpe ber Sieiitenant mit ber Stumpfnafc,
„eö ift eilte grofe $arabc, bte ber fcmmatibireiibe ®enerat über
einige 3Jegimenter Snfanterie unb itaöallerie, über StrtiHerie nnb
3ngeuieurS abhält. SaS grontreiten lief glndlich ab. hnt 9?ic«
inanb mit bem Äopf gewacfelt nnb eö finb nur Wenige ohnmächtig
geworben, ^arabemarf^! mit 3ügcii rechtö fi^wenft, marfch!
2)runim brumm, brumm brumm! geht ganj famoö. Sie ßügf
fommen ganj gut Borbet. 3c|t wirb Soinpagnienweife anfmarf^irt;
ba ift auch nii^tö ju erinnern; aber jegt fommt bie neue hcitlofe
rabeerftnbung, ber Satailtonööorbeimarfdh. 3ch f^ge (Such, ba
muf man ungeheuer aufpaffen. 2ßenn Sh»^ ^^ nicht auf bem glüget
einen Äerl habt, ben jehn ^ferb nicht auö bem ©leiS bringen, fo
ift'ö immögli^. Unb in bie ÜJJitte hinein gehört auch ein Unterof^«
jier, ber nicht öon Stroh ift. So einer, wie ber Sabaföfchlucfer,
»on bem @uarb erjähfte, einer, »or bem bie iterlö jittern, wenn
er fte nur fc^ief anfleht. 9?un geht'ö foö. Sh'^ eine ganj auö«
gejeichnete 9?ichtung. Slber jwanjig Schritt »on bem (Seneraf liegt
vielleicht ein SRaufwtirföhaufen, einer tritt mit bem guf hinein —
unb baö ganje Sataiüon fommt in einem ftumpfeii SBinfef »orbei.