Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
71
tc Dov 9itcf)t baö ©ilb einer antifcn Staatööerbinbung,
einer ftreng at)gefrf}Iof[enen 9?atiouaIität fte^t »or nnö, fonbern eine
imi»erfa(e, allaiifnel)nienbe @efeKfc()aft »on größter SCneignnngö«
fraft, »on einer weltbiirgertichen 9?atur. ^Jic^t ein feft einf)eitti«
c^er Staat, fonbern ein Snnb, in bem bie einjelnen Staaten ftre«
ben, i[)re Sonseränitat nber bie beö ©anjen ju ftellen, wie in
ben einjetnen Staaten wieber ber einjelne Stenfcf} bie möglicf}fte
Unab()ängigfeit »om Staate anfpricit. Ser 3nbi»ibualiömnö, baö
^arafteriftifc^e Äennjeichcn ber neueren ßeit unb ber proteftanti«
fc^en 3Renf(l}l)eit, f)at I)ier feine größten [Rechte errungen. Ser
Staat ift hier mehr für baö 3ni'i»it'uum ba, alö biefeö für ben
Staat: bie ftaatlichc Srbnung ift im Sienfte Der perfönlichen
Freiheit; bie menfchlic^e Ungebnnbenheit überragt bie bürgerliche
^j^fticht. Sie größten ©ebiete, auf benen ftch bie menfcftlichcn
fprüche mit ben ftaatlichen immer ftritten unb immer noch ftreiten,
wie bic Äircihe, finb hie»^ Staate gänjtich cntjogen: tmb cö ftnb
' nnr weite, allgemeine ©runbfdt^e bcr ©efcggebung alö ber Soben
übrig geblieben, auf bem fich ^ie Staatögewalt nnb ber inbi»ibnclle
2Bil(c ju »ertragen haben. Saö ganj neue ©cmälbe eineö nie bage«
wcfenen Staateö liegt hicf feit 70 Sahren anfgcrottt. Ser mittel«
altrige Staat, auf Äörpcrfdhaften, auf großem gamilicnjufammcn«
hang, attf maöftgen ©ruppcn errichtct, ift einem anbern geroicheu,
ber i»ic auf glugfanb geftellt ift, wo alle bie cinjclncn früheren
©ritten, ©üben, Äirä;c, Slbel, 9}Zilitair u. f. aufgelöft, ober,
wie felbft ber gamilicn»erbanb, gelodert ftnb; wo eö nur baö ©ne
93anb beö Staateö gibt gegenüber ber äcrftrcuten 3)fenge ber S'ii'it'i-
buen, bic ihre 3wcdc möglichfl cinjeln »erfolgen ober, wo bicö nid^t
aitörcid)t, in freien »om Staate unabhängigen Serbinbungen. SBaö
aber baö 9ßnnberbarfte ift: bic Erfahrung bcr Saitfunft fcljcint, wie
bei allen anberen, foand^beibenStaatögebäubenanöjuweifen, baßeö
ein Slberglaubc ift, cö fey auf Sanb weniger feft alö auf gclö ju
bauen. Siefer neue Staat hat mit ben ftannenöwürbigften ©folgen
beö ©lüdcö unb ber ^Ofacht alle anberen plöglidj überholt, tmb bic
fühnftcn politifd^en 2Sagniffe finb gelungen unb haben bcr ßweifler
gefpottet. Sic Solföf)ervfchaft hat ftd) auf einem unermeßlichen
[Räume vereinbar gejeigt mit Orbnung unb@ebethen, bic beiveglichftc
Sevfafftmg mit Slnhäitglichfcit an bewährten ®ebräud}en, bie frei«
efte iRcligionöübnng mit ;Religiofität, bcr 3)hlttaivmacht mit friege«
rifchem ©eifte, bcr ungelicnre Slnwad^ö einer jnfammcngcwürfclteib