Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
46
Sig früf)ev 3Kcnfcfienbiltiung bcjei(^uen. Äein Sf^au, fein 3?egen be«
negt biefe eben glächen nnb entwicfelt im glühenben ber (Sr«
be ben Äeim beS ^l^anjenlebenS. S)enn ^etpe Snftfänien fteigen
überall anfwärtö, lofen bie Sünfte unb »erfcheuc^en bat üorüberei«
lenbe ©ewßlf.
2Bc bie aiBüfte ftc^ bem atlantifc^en Dcean nähert, »ie jwifchen
SBabi 9Zmi unb bem SBeifen Vorgebirge, ba ftrömt bie feuchte
iWeereöluft bie Seere ju füllen, »el(^e burcE) jene fenfred^ten
Sßinbe erregt wirb. Selbft wenn ber ©(^iffer burc^ ein 9Keer, baö
»iefenartig mit Seetang bebecft ift, nach ber SOhuibung bcö ©ambia
ftenert; a^nbet er, »o il)n plögltth ber tropifche Dftwinb »erldft,
bie 9?äl)e beS »eitöerbreiteten »ärmeftrahlenben SanbeS.
beerben »on ©ajellen unb jchneEfüfige ©traufe burchirren ben
unermeßlichen 9{aum. Slechnet man ab bie im ©anbmeere neuent«
beftcn ©ruppen quellenreicher 3"feln, an bereu grünen Ufern bie no«
mabifchen iibboö unb Suari^fö fchwärmen, fo ift ber übrige Sheil
ber afrifanifchen SSüfte alö bem 5}Jenf(^en unberoohnbar ju betrach«
ten. Sluch wagen bie angrenjenben gebilbeten Völfer fte nur perio«
bif(^) JU betreten. Atif 2Begen, bie ber ^anbelööerfehr feit
taufenben itnwanbclbar beftimmt hat, geht ber lange 311g Safi«
Ict biö Sombuftii, ober »on SDJttrjuf biö 33ormt, fühne Unterneh«
mitngen, beren ®Joglichfeit attf ber (Sriftenj beS Äameelä beruht,
beö ©chiffö ber 2Büfte, wie eö bie alten Sagen ber Dftwelt nennen.
2)iefe afrifanifcl)en (Sbenen füllen einen 3{aum attö, welcher ben
beö nahen «Wittelmcereö faft breimal übertrifft. Sie liegen jtim Sljeil
unter ben SBenbefreifen felbft, jum Sheil benfelben nahe; unb biefe
Sage begrünhet ihren inbi»ibuellcn 9?atitrcharafter. Sagegen ift in
ber öftlichen ^älftc beö alten (Sontinentö baffelbe geognoftifche ^ßh«'
nomen mehr ber gemäßigten 3one eigeitthütnlich.
aittf bem Sergrilcfen »on ®?itteI«Slften jwifcl)en bem ©olbberge
ober ?lltai nnb bem Äuen4tin, »on ber chineftfchen üRauer an biö
jenfeitö beö .^itnntelögebirgeö unb gegen ben 5lral«See hm, in einer
&lnge »on mehreren taitfenb 3)Zetlen, breiten ftch, wenn au(^ nicht
bie höchften, bod) bie größten Steppen ber SBelt aitö. (Sinen Sheit
berfelben, bie ^talmüden« unb itirghifen«Steppen jwifd)en bem Son,
ber SBoIga, bem cafpifchen Speere unb bem chineftf^en Sfaifang«See,
alfo in einer (Srftrecfung »on faft 700 geographifchen SCffeilen, habe
id; felbft JU fehen ©elegenheit gehabt, »olle breißig 3ahte nadh met«
ner fübamerifanifdten ateife. Sie Vegetation ber afiatifciheu, biö«