Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
33
ftanb et untcv Dem ©ebtete feinet eigenen .Kugeln, Die übet if)n
f)inioeg i^ren Sogen machten. 9Xu0 biefer Stellung beö @ef(^n$s
wenn anberS biefer ganjen ^fac^richt jn trauen ift, foüte
man beinahe fc^Iiefen, baf Silli^'ö Slbfi^t vielmehr gewefenfep,
ben geiub ju erwarten, aB anjugreifen, ba btefe Slnorbnung
eS il)m unmöglich mad}te, in bie fcinblichen ©lieber ciujubrecJien,
ohne fich in baö geuer feiner eigenen Äanonen ju ftür5cn. Sil Ii?
felbft befehligte baä SDtittel, ^appeuf)ctm ben linfen glügcl,
ben rechten ber ©raf Bon gürfteuberg. Sämmtliche Sruppen
beö Äaiferö unb ber Sigue betrugen an biefem Sage nid}t über
»ieruubbreifig biö fünfunbbreifiigtaufenb 5Kaun; Bon gleicher Stärfe
war bie Bereinigte Strmee ber Schweben unb Sachfen.
Slber wäre auch ei'"-' ^Dfillion ber guberen gegenüber geftanben —
c6 hätte biefen Sag blutiger, nicht wichtiger, nicht cntfdjeiDcnber
machen fönnen. Siefer Sag war eö, um beffcntwillcn ©uftaB
baä baltifdie SDJeer burd)fchifftc, auf entlegener Erbe ber ©cfahrnad)=
jagte, Ärone unb Scben bcm untreuen ©lücf auBcrtrautc. Sic
jwei gröfteu ^ccrführcr ihrer 3eit, bcibe biö higher unüberwun-
bcn, follen jc^t in einem lange Bcrmicbencn Äampfe mit einanber
ihre Ic^tc ^ßrobe befteheu; einer Bon beibcn muf feinen 3{uhm auf
bem Sd)lachtfelDe jurücftaffcn. Seibe ^älftcu Bon Scutfdjlanb
haben mit gurcht unb 3ittcrn bicfcn Sag herannahen fehen; bang
erwartet bie gan5c SDfitwclt ben Sluöf^lag bcffclben, unb bie fpätc
9Jachwelt wirb ihn fegnen ober bcweiuen.i
Sie (Sntf^loffenheit, welche ben ©rafen Silll; fonft nie Bcr^
lief, fehlte ihm an biefem Sage, ^vcin fefter 33orfal5, mit bcm
ilönig ju fchlagen, eben fo wenig Stanbhaftigfeit, cö ju Bcrmcis
ben. ^ibcr feinen SBillcn rif ihn ^appcnhcim bahin. 9iie
gefühlte S^eifel fämpften in feiner Sruft, fdjwarjc Slhnbungcn
nmwölftcn feine immer freie Stirn. Set ©eift Bon Sllagbcburg
fchien über ihm ju fd^weben.
®n jweiftünbigeö Äanouenfeuer eröffnete bie Schlacht. Scr
2ßinb wehte Bon Slbenb unb trieb auö bem frifch bearfertcn, auö^
gebörrten ©cfilbe biefe SBolfen Bon Staub unb ^^^ulBcrrauch ben
Schweben entgegen. Sieö bewog ben Äönig, fii^ uuBcrmcrft ge-
gen 9?orben ju fchwcnfen, unb bie Sd}ncfligfeit, mit bcr folchcö
auögeführt war, lief bcm geiube nid}t 3eit, eö ju Bcrhtnbern.
Sublid) Berfiefj Sifli; feine ^ügcl unb wagte ben erften Stu^
griff auf bie Schweben; aber Bon ber ^eftigfeit ihreö geucrö wen^
3