Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
100
ben »orbriiujcubcu Srübevii tiad} unb mifc^itcn i()r 3iiiichäcu fo lauge
in ba§ «SiegeögebrüH iljrer Äamevabeu, Mê ber Sob ben Siegeöju«
tel auf il)ren Sippen »erftummen machte. (Sin preufiifc^er @rena=
bier, bem beim Slufmarfdb eine Äugel baö linfe Sein abgefc^offen,
raffte ftc^ allein wieber vom Soben auf, unb ftc^ auf fein ©ewe^r,
wie auf eine Ärürfe ftügenb, fct}leppte er ftd) biö ju einem <Stanb«
plag f}in, wo bie .geereömajfen vorüber mußten, tmb ben prenfi«
fc{)en Äameraben, weide Voll SRitleib auf fein blntenbeö Sein fc^att«
ten, rief er mit lauter Stimme ju: „Srüber, fed}tet wie brave
$renfien! Siegt ober fterbt für (Sueren Äönig!" — (Sin anberer
©renabier, bem beibe güfe abgefthoffen waren, lag in feinem Slute
fdjwimmenb auf bcr 6rbe nnb — raucbte ganj gelaffen anö feiner
ftirjen pfeife. ®n vorüberfprengenber feinblidier ©encrai, erftannt
über biefen Slnblid, l)ielt fein 4'ferb an unb bctradjtcte mit bcwun«
bernbem Sntfegen ben tn einem S)îeervonSltitfd)witnmenbenÂrieger.
„Äriegöfamcrab," rief er, „wie ift eö tnögliA, baf 3l)r in
(Suerem fûréterlidjen ßuftanb nod) Sabal rauchen Hnmt ? Der Sob
ift @ucb ja nal)c!"
Der ©renabier nabm gelaffen feine ^pfeife auö bem SKnnbc unb
erwieberte mit fd)oit crblaffenben nnb erftarrenben Sippen : „ SBaö ift
baran gelegen! Sterbe i^ bocb für meinen Äönig!" (l)
Slbcrüberaü, au^ inmitten feiner Vorbringenben St^aarcu, über«
all faf) man ben Äönig. SBo bic jîugcln ber geinbc am bichteften
flogen , ba fprcngte cri}in, um ben SWtith feiner Ärieger anpfeuern, unt
burd) fein faltblütigcö Srogen gegen bie ©efal)r au(É feine Solbaten
trogig tmb faltbltltig ju ma^en. SBo irgcnb eine ßolonnc wanfte,
ba fam bcr Äönig l)erbei, unb feine mut^Vollc Stimme belebte bie
S^aaren, unb fein füfjucr Slid begeiftcrte jeben (Siitjelncn nnb jeig=
te il)m in ben Steigen ber geinbc baö leudjtcnbe Siegeöfpicl. — gric«
brich war bie Seele feineö .§ccreö, nnb weil biefe Seele fiil)n war
tmb helbengrof, barum ftegte fein ^cer. „Cette bataille de Leii-
tben est propre A immortaliser le caractère moral de Frédéric,
et met à jours ses grands talents militaires" fagte Sîapolcon
von biefem Sage bei Seuthen, ttnb anbcröwo fügt er hinju: „Cette
bataille était un chef d'oeuvre de mouvemens, de manoeuvres
et de résolution, seule elle suffirait pour immortaliser Frédéric
et lui donner rang parmi les plus grands généraux. (3)
(1) Sfr(ficnl)Dlfe î't). I. ©. 139.
(2) Oeuvres de Napoléon. Mélanges historiques. Vol. III. p. 221 et 331.