Boekgegevens
Titel: Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Auteur: Susan, Seligman
Uitgave: Harlem: Erben F. Bohn, 1863
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8459
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201995
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Bellettrie, Duits, Schrijvers, Naslagwerken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Handbuch der modernen deutschen Prosaisten: mit biographisch-literarischen Erläuterungen
Vorige scan Volgende scanScanned page
98
3mnter iiä()cr famcii jo|t bic fciiiblicheti (Solennen an einanber.
3n nncjeheneren, nnnkrfef)baren Sinien ftellten bie Oefterrei^er ftc^
anf ber nieilenlangcn Sbene auf unb ftarrten hinüber nadh ben
5|?reufen, bereu ^eer »on jwei unb breipigtaufenb SKann il)nen fo
flein unb unbebeutenb erfchien gegen il)re jwei unb neunjigtaufenb
5öfann, baf fte faum an bie Stöglichfeit beö SBagniffcS glaitben
fonnten, baf bie 5ßrcufen ft(^ mit ihnen mcffen wollten! Slber biefe
öfterreichifchen gelbhcrren, welche mit geringfc^ä|enbem Sädhelnhin«
übcrblirften na^ ben aitrürfenben ^^reufen, tmb welche genau ihre
ungehettere Ueberlegenheit tmb bie Schwäche beö gcinbeS berechnen
fomitcn, fie hatten bei ihren Beregnungen nur (Sineö nic^t ermeffen:
bie Berft^iebenhcit ber beiben .§eere! Sie hatten nicht beredhnet, baf
währenb bie Cefterreicber ganj faltblütig unb im aSertrauen ihrer
Uebermacht nur mit bcm gcwöhnlidhen Kriegömuth baherfameit, bie
?preufen im PoKen ©cfül)! ihrer (Gefahr, aber Boö 5iiB«ftt^t attf
ihre fchladitfertigcn Äünfte, iit hingebenber Siebe an ihren König
mit wahrer Begeifterttng ttnb glühcnbem ßnthuttaömitS »orwärtö
rücfteit.
3egt ftanben ftch ^ie Slrmeen in ©chlachtorbmtng gegenüber. 2)er
König hielt an ber Spigc feiner (Solomien, bie (Generale fprengten
hierhin tutb borthin, um bie Befehle beS Königö überall hinjittragen,
tmb biefen Befehlen folgenb, fah man jegt baö preufifche ^eer eine
neue Stellung einnehmen, neue ^ofttionen ergreifen, bie bem crftaun«
ten unb »erwtmberten geinb fo feltfant tmb aufergewöhnlii^ erfchie«
neu, baf General Satm jum ^^rinjen »on Sothringen fagen fonnte:
„bie ^sretifcn marfc^iren fort, wir wollen fie rul^ig abjiehcn laffen."
Unb fo voll Sidjerheit beS ^bmarfchirenS ber $reufcn waren bie
Cefterreicher, baf mehrere Oiegimcnter ihr fleineö gelbgeräth, ih«
Brobfärfe, ja, ihre 3:ornifter felbft hinter bie gronte trtigen unb fte
in ^atifen auf einanber legten, um ftd), wie fie meinten auf cittige
Sttmben »on biefer unnügen Saft ju befreien, (l)
Slber plötzlich »erwaitbelte ftch ^'iefe Sicherheit in Schreden, als
man bie $retifen in ttugewöhttlichcr, fimft»oller Sltifftellung hcrait«
rüden fal), beibe glügel beö geiitbeö jugleidh bebrohenb. Bon beiben
glügeln fprengten Boten über Boten »on SJabaft^ unb Sudjeft ju ben
baö Zentrum comntattbirenbeit gelbhcrrcn Saun ttnb (Sari »on Soth«
ringen h«an unb baten bringenb um Unterftügung, benn wie eine
0) B. ?(r(l)cti6clt @ef(^i(f)te itü Rrtenjäl)vigen Kriege«. Sl). 1. ©. 137-