Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
76
Lang horcht noch der Orlik dem Flüchtigen nach,
Da weichen die Kräfte ihm allgemach ,
Ein Seufzer noch löst sich aus seiner Brust,
Dann sinkt er hin, keines Leids sich bewufst.
Von den Andern, die unter der Kette Last
Dort seufzten , fand viele der Morgen erblafst;
Die Lebenden aber, wenn auch beschwert
Mit Eisen , hieb nieder der Walschen Schwert.
Der König allein , durch des Orlik's Mut,
Entging noch glücklich der Feinde Wut,
Schon steht er wieder auf heimschem Grund ,
Um ihn die jauchzenden Slaven rund.
Doch vor ihm, in Thränen und tiefem Harm ,
Ein blühendes Weib , das Kind auf dem Arm
Zwei weinende Knäblein stehn nebenbei ,
Wie zwei frische betaute Rosen im Mai.
Und der König bewegt zu ihnen sich neigt,
Und tröstet das Weib, das so tief gebeugt.
Und küfst das Kindlein mit heifsem Kufz :
»Das ist von dem Vater der Scheidegrufs !
Als er sich geopfert dem Tod für mich ,
Da hiefs er mich bringen den Kufs an dich.
Sein Opfer — ich kanns ihm vergelten nicht,
Doch zu sorgen für euch ist nun meine Pflicht.
So seid denn von nun an den Ersten im Reich ,
Den edelsten Slaven am Range gleich,
Und wer euch bisher nur als Eigne gekannt.
Von denen seid fürderhin Grafen genannt.
Auch sollet ihr tragen auf Helm und Schild
Zum ewigen Denkmal, als Wappenbild ,
Den gebrochenen Pufs mit der Kette dran ,
Wer — der euch ein schön'res noch malen kann?"
Seitdem Konig Boleslaus also sprach ,
Vergingen Geschlechter , manch Wappen brach ;
Die Orlike aber blühn noch zur Stund,
Und führen den Fufs in dem Wappengrund.