Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
25
Was du gelobtest, sei dir höchste Pflicht,
Dein Wort sei heilig, drum verschwend' es nicht!
Leicht schleicht die Lüge sich ans Herz heran.
Zuerst ein Zwerg, ein Riese hinternach,
Do ch dein Gewissen zeigt den Feind dir an.
Und eine Stimme ruft in dir: »Sei wach!"
Dann wach' und kämpf, es ist ein Feind bereit ;
Die Lüg' in dir, sie drohet dir Gefahr.
Kind! Deutsche kämpften tapfer allezeit.
Du deutsches Kind, sei tapfer, treu und wahr!
30. Wie die Künstler berufen wurden.
Eine Legende.
1 Verflossen war manch Tausend Jahr',
Seitdem die Welt erschaffen war
In Schönheit und in rechter Pracht,
Vom Herrn mit aller Lust bedacht.
5 Da sal's auf einer Wolke klar
Einst eine frohe Engelschar,
Erzählten sich vom Himmelreich,
Von Sonn' und Mond und so dergleich.
Drauf hub von ihnen einer an
10 Und sprach. »Wär' es nicht wohlgethan.
Einmal zur Erde hinzusehen,
Wie's da den Menschen mag ergehen?
Das mufs doch wunderlieblich sein
Zu schauen, wie sie da sich freun
15 Ob all der Herrlichkeit umher,
So Gott gemacht zu seiner Ehr',
Wie sie von Herzen jubilieren
Und ein glückselig Leben führen!"
Und wie der Engel also spricht,
20 Da säumten auch die andern nicht.
Schwangen mit leuchtendem Gefieder
Auf einen hohen Berg sich nieder,
Von wo ihr Auge deutlich sah.
Was unten in der Stadt geschah.