Boekgegevens
Titel: Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Auteur: Schwippert, P.A.
Uitgave: Haag: Henri J. Stemberg, 1881
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 8058
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_201841
Onderwerp: Taal- en letterkunde naar afzonderlijke talen: Duitse letterkunde
Trefwoord: Literatuur (fictie en non-fictie), Duits, Gedichten (teksten), Leermiddelen (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Deutsche Poesie für Gymnasien und Realschulen
Vorige scan Volgende scanScanned page
•178
129. Klein Roland.
Frau Bertha safs in der Felsenkluft,
Sie klagt ihr bittres Los.
Klein Roland spielt in freier Luft ,
Des Klage war nicht grofs.
»0 König Karl , mein Bruder hehr!
0 dafs ich floh von dir!
Um Liebe liefs ich Pracht und Ehr,
Nun zürnst du schrecklich mir.
0 Milon ! mein Gemahl so süfs!
Die Flut verschlang mir dich.
Die ich um Liebe alles liefs.
Nun läfst die Liebe mich.
Klein Roland, du, mein teures Kind!
Nun Ehr und Liebe mir!
Klein Roland , komm herein geschwind!
Mein Trost kommt all von dir.
Klein Roland, geh zur Stadt hinab.
Zu bitten um Speis und Trank ,
Und wer dir gibt eine kleine Gab,
Dem wünsche Gottes Dank!"
Der König Karl zur Tafel safs
Im goldnen Rittersaal.
Die Diener liefen ohn Unterläfs
Mit Schüssel und Pokal.
Von Flöten , Saitenspiel , Gesang
Ward jedes Herz erfreut,
Doch reichte nicht der helle Klang
Zu Bertha's Einsamkeit.
Und draufsen in des Hofes Kreis,
Da safsen der Bettler viel,
Die labten sich an Trank und Speis
Mehr , als am Saitenspiel.
Der König schaut in ihr Gedräng
Wohl durch die offne Thür,