Boekgegevens
Titel: Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Deel: Zweiter Teil B. Übungen
Auteur: Esmeyer, J.; Horn, M.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh & Van Ditmar, 1899
2e, vollständig umgearbeitete und verb. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 3693
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200579
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Vorige scan Volgende scanScanned page
87
unb lerne I Um ba-j Vaterlaub ju tierteibigen, griff jeber ju b—
aöajfe— (9JJe()rz.) Von b— berühmteft- - ^rjt— befianbett, mußte
er beunoch fterben. Söerbeu mir biê au b— ibenb bleiben? SJtan
muf^ feine 'älrbeit nie bi§ auf b— anber— Tag ober au(h nur
auf b— nä(hft— Stunbe üerfchieben. Sßotleu Sie mi— ba§ (Selb
auf ein— JJtonat leihen? 2öahre Treue bauert bis aub— Tob.
S)er 3Jieuf(h miicbft biê in b— erften jmanjiger 3ahr— OJtehrj.).
(ïin 9Jebenf[uB fließt in eiu— -pauptfluß. Saê (ïi(hhörnihen
flettert gefc^icft auf b— Väum— umher uub macht fogar meite
Sprünge ohne auf b— (ïrbe ju fallen. Inf b—höchft—Verg—
(JJcehrj.) liegt Sommer unb äöinter Schnee. Sch habe (er) 'mal
gehörig auf b- gähn gefühlt. Ser gug mar an hnnbert (üteiter
ob. 3teitern) ftarf. (ïr hat oiel an fein— Vater oerloren. (fr
hat oiel ®elb an fein— Voter oerloren. (f§ finb bereu jehu an
b— 3aht- Su mirft beine Schulb bi§ auf b— le^t— fetter
bejahten müffen. S(h fonn feinen (Sefchmact ou folch— ^nnft finbeu.
11. Saêfelbe:
'Jllle Körper laffeu fich in anber— gormen bringen, boê Söaffer
oermonbett fich in hart— (ïiê, ber Schnee in flüffig— Söoffer.
Sie Sperlinge fallen über b- Kirfchen her, mie bie Stoben
über b— '^laè. Soä Vuch mar fo langmeilig, boß er über b—
felb— eiufchlief. Sch reife lieber ouf b— Sompfboot ol§ auf
b - (fifenbohn. Spotte nicht über b— (Sebrechen onbrer. Ser
§unb mor io froh, ol§ ich in b— gimmer trat, boß er on mi—
hinouffprang. (fr trifft immer b— 3togel auf b— Kopf. So»
poßt mie bie gouft auf b— 'Stuge. Sein Betragen ift über
oll— Sob erhoben. 'Jlngefi^tö b- geiub— behielt er feinen
a)hit. iWein— halben borfft bu ausgehen, infolge bein— Un^
mohlfein- haft bu lange genug ju ^taufe bleiben müffen. S<h
hohe tfrfuubigung über (er) eingebogen, '^lüe fönneu meggehen
biä auf b— Sohonn. ?luf b— geftrig— Voll habe ich mich
über oiel— Sachen fehr gefreut, borum freue ich niich je|t fchon
ouf b ~ morgig—. 2ßir tiefen burch b— 3ïegen intb mürben
biê auf b— Öout noß. Sie ïïktrofen fletterten ou b— Ton—
(Dtehrj.) empor unb fchmenften ihre 93Jü|!en in b— Suft. S(h