Boekgegevens
Titel: Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Deel: Zweiter Teil B. Übungen
Auteur: Esmeyer, J.; Horn, M.
Uitgave: Rotterdam: Nijgh & Van Ditmar, 1899
2e, vollständig umgearbeitete und verb. Aufl
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: Obr. 3693
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200579
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Die Deutsche Sprache: ein Lehrbuch zur erlernung der deutschen sprache nach der directen Methode
Vorige scan Volgende scanScanned page
86
fäng§ b— Gifenbafin gehen? 3Inßcrha(b b— Stabt lagen bie
Solbaten anf b— ©oben, fie fielen tvo^bem balb in ein— tief—
Schlaf. ®in— höhet— S3efehl jnfolge »erben bie Solbaten ans-
jiehen. S^folge b— Sefehl— (äUehrj.) follen bie Solbaten auä»
jiehen. 2Bnnf(h— (Mehrj.) feiner (Eltern jnfolge wirb er
hente no^ jurücffehren. 9Mchft b— !Hat be» Ftennbeä tierbantt
er fein— Sefonnenheit b— Sieg. ^"ibe eine Sitte an bi—.
9. Saäfelbe:
(Er oergißt ba» (Effen über b— 3(rbeit. Inf bief— SBeg fön^
nen Sie jn 3ht— gelangen. habe meine grenbe an
b— Knabe— (ÜOfehrj.). (Er fah in b— 9fa4t hinan», bie Sterne
funfeiten an b— öimmel. innerhalb b— 9ihein— bei Singen
fteht ber Mäufeturm, in mel4— laut ein— alt— Sage ber
Sif4of C>atto oon äliänf— oerjehrt mürbe. 3lnftatt b— ©e--
birge— finbet man hier nur niebrig— Sanb. 3n fold)— 2Beife
arbeitet fein öernünftig— Menf4. (Er rächte fi4 auf furcht^
bar— 2Beife an fein— geinb— (Mehrj.). 9fä4ft ih— hat
jener Knabe ba§ befte ^eugniS befommen. 9{ä4ft b— Siamant—
ift b— Stubin b-- härteft— Mineral. Sie furje 3eit eine»
3ahte§ hat genügt, um jen— einft fo gemaltig— löfann b—
Öerrfchaft nebft b— Shton, b— 9{ei4 nebft b— Freiheit, b—
©emalt nebft ad— fein— groß— S4ö^— ju nehmen. Sei
Seban ift ein ganj— franjöfif^— Cieer fomt fein— Kaifer in
b— ©efangenfchaft ber Seutf^en geraten. Ser Stuhl fteht bei
b— Klaoter. 34 ti'af bein— Sruber bei bein— Cnfel. 31u»
fremb— .faut ift gut 3iiemen f4neiben. 'äuS b— luge, an»
b— Sinn. 'JluS flein— Urfa4en entftehen oft groß— Sßirfnng=
en. Ser 2ßeg oon b— Stabt SRotterbam na4 b— Stabt S4ie'-
bam ift furj. 31uf jeb— Faß ermarte i4 bi4 morgen. Sa§
S4iff laubete an b— Küfte.
10. Soäfelbe:
Sur4 b - Samine mürbe b— .^au§ famt b— 2Birtf$aft§=-
gebäube, famt all— Sorrät—, famt ad— fein— Semohner—
oerf4üttet. Seit b— (Erfinbung ber Sn4bru(ferfunft finb bie
Sü4er oiel bidiger gemorben. (Sehe ju b— 31meifen, bu Fauler,