Boekgegevens
Titel: Soziale Pädagogik auf erfahrungswissenschaftlicher Grundlage, und mit Hilfe der induktiven Methode, als universalistische oder Kultur-Pädagogik
Auteur: Bergemann, Paul
Uitgave: Gera: Theodor Hofmann, 1900
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: IWO 670 J 10
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200003
Onderwerp: Pedagogiek: sociale pedagogiek
Trefwoord: Sociale pedagogiek, Handboeken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Soziale Pädagogik auf erfahrungswissenschaftlicher Grundlage, und mit Hilfe der induktiven Methode, als universalistische oder Kultur-Pädagogik
Vorige scan Volgende scanScanned page
§ 62. Volkstümliclie Vorträge und Vorlesungscyklen. 573
und Innsbruck hat die University-Extension ebenfalls Fufs
gefafst, im erstgenannten Orte mit staatlicher Unterstützung
im Jahre 1895, und zwar beträgt die Unterstützung 6000
Gulden. Der „Bericht über die volkstümlichen Universitäts-
vorträge im Studienjahre 1897/98" zeigt, dafs von Oktober
1897 bis April 1898 in Wien im Ganzen 33 Kurse abge-
halten wurden. Das Eintrittsgeld pro Kurs von 6 Vorlesungen
beläuft sich auf 1 Krone. Die Gesamtfrequenz der 186 in den
Jahren 1895—1898 abgehaltenen Kurse beträgt 20660. Auch
wurden aulserhalb Wiens Kurse abgehalten, so in Leoben, Brünn,
Floridsdorf 1897/98 und in Baden 1896/97. In Innsbruck be-
gannen die volkstümhchen Universitäts - Vorträge im Winter
1897/98, in welchem 12 Kurse und zwar 3 von je 3, 1 von 4,
3 von je 6, 1 von 7 Stunden, 4 von je 2 Stunden und 3 Einzel-
vorträge gehalten wurden. Im Winter-Semester 1897/98 fanden
statt 1 Kurs von 2, 3 Kurse von je 3, 1 Kurs von 4, 2 Kurse
von je 6 Stunden und 1 Einzelvortrag. Im Winter 1898/99 wurden
vor Weihnachten folgende Kurse abgehalten: Über Niniveh (3
Stunden), Das Gefäfssystem des Menschen (3 Stunden), Die Grund-
lehren der Astronomie (6 Stunden), Griechische Geschichte (4 Stun-
den) — nach Weihnachten: Hygiene der Nahrungsmittel (6 Stun-
den), Kleinasiatische Reisebilder (2 Stunden), Rembrandt und seine
Stellung in der Kunst (3 Stunden), Über Pilze (3 Stunden), Über
Genossenschaftswesen (1 Stunde). Der Eintrittspreis für den Vortrags-
abend ist auf 10 Kreuzer festgesetzt. Der Besuch ist in Wien wie in
Innsbruck ein guter. In Innsbruck wurden im Winter 1898/99
die Vorträge insgesamt von 4048 Personen, 2995 männlichen und
1053 weiblichen, besucht. In Ungarn hat sich ein Verein ge-
bildet, der die Einführung der University-Extension daselbst zum
Ziele hat und die von ihm ins Leben gerufene Einrichtung
„Szabad-Lyceum" nennt. Im Jahre 1893/94 wurden 22 Kurse
abgehalten. Filialen des Instituts bestehen in einzelnen Provinz-
städten. In Prag haben im Winter 1895/96 eine Reihe von
Professoren der deutschen technischen Hochschule den seit länger
als 50 Jahren bestehenden naturhistorischen Verein „Lotos" in der
Weise umgestaltet, dafs seine Hauptaufgabe fernerhin in der Ver-
anstaltung von populären Vorträgen und Unterrichtkursen in Prag
und den deutsch-böhmischen Städten bestehen soll. Doch bin ich
über den Erfolg dieser Umwandlung nicht unterrichtet. — In
Frankreich geschieht ebenfalls in neuerer Zeit viel für Ein-
richtung populärer Vorträge; dieselben sind in einem Jahre von