Boekgegevens
Titel: Soziale Pädagogik auf erfahrungswissenschaftlicher Grundlage, und mit Hilfe der induktiven Methode, als universalistische oder Kultur-Pädagogik
Auteur: Bergemann, Paul
Uitgave: Gera: Theodor Hofmann, 1900
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: IWO 670 J 10
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200003
Onderwerp: Pedagogiek: sociale pedagogiek
Trefwoord: Sociale pedagogiek, Handboeken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Soziale Pädagogik auf erfahrungswissenschaftlicher Grundlage, und mit Hilfe der induktiven Methode, als universalistische oder Kultur-Pädagogik
Vorige scan Volgende scanScanned page
§ 55. Gefahren der Erwerhsthiltigkeit der Kinder. 511
wenn sie nach wie vor Zugang zu den unkontrolherten gewerb-
lichen Betrieben aller Art, in denen ebenfalls mit Maschinen ge-
arbeitet werden kann, haben! Das heilst doch wahrlich den Teufel
durch Beelzebub austreiben. Eine Besserung der Lage des hand-
arbeitenden Volkes kann auf diese Weise ja unmöglich erzielt, die
Not der Arbeiterklasse nicht gemildert werden. Und ebensowenig
wird damit das Loos der Kinder erleichtert: es findet einfach nur
eine Verschiebung der Thätigkeit statt. Bei einer Vergleichung
der Hamburger Statistik vom Jahre 1896 mit der vom Jahre
1890 kommt Dannmeyer zu dem bestimmten Ergebnis, dafs
die aus den kontrollierten Fabriken ausgeschlossenen Kinder
in die unkontrollierten gewerblichen Betriebe hineingedrängt
worden sind, und ,dafs seit .20 Jahren eine Besserung weder
in der Arbeitsstundenzahl noch in dem Stundenlohn noch in
der Sonntagsarbeit noch in der Schwere und Unzeitigkeit der
Arbeit zu verzeichnen ist". Mit halben Mafsregeln ist eben
niemals und nirgends etwas auszurichten, am wenigsten auf
sozial - ökonomischem Gebiete.
Auch in den anderen Kulturländern sind durchgreifende Mafs-
regeln bislang noch nicht getroffen worden.*) In Frankreich be-
stehen folgende Dekrete: Décret du 21 juin 1897, relatif à l'emploi
des enfants au-dessous de 18 ans (des filles mineures et des femmes)
aux traveaux dangereux, insalubres, excédant les forces ou con-
traires à la morahté. Die Verwendung von Kindern unter 18 Jahren
(jungen Mädchen und Frauen) wird beispielsweise in folgenden
Etablissements nur bedingungsweise gestattet.
Motifs.
Poussières nuisibles.
Etablissements.
Déchets de soie
(cardage des).
Conditions.
Les enfants au - dessous
de 18 ans ne seront pas
employés dans les ateliers
où les poussières se déga-
gent librement.
Ferner: Décret du 29 juiUet 1897, betreffend Nachtarbeit,
Arbeitsdauer und Wochenruhe der in der Industrie beschäftigten
Kinder unter 18 Jahren (der jungen Mädchen und der Frauen).
Artikel 1 setzt die Industriezweige fest, in denen zu gewissen
Zeiten die genannten Personen bis 11 Uhr abends beschäftigt
werden dürfen, ohne dafs die Arbeitsdauer 11 Stunden innerhalb
*) Man vergleiche: „Annuaire de la Legislation du Travaü, publié par
l'Office du Travail de Belgique.' Ire année — 1897.