Boekgegevens
Titel: Soziale Pädagogik auf erfahrungswissenschaftlicher Grundlage, und mit Hilfe der induktiven Methode, als universalistische oder Kultur-Pädagogik
Auteur: Bergemann, Paul
Uitgave: Gera: Theodor Hofmann, 1900
Auteursrechten: Zie auteursrechten
Citeerinstructie: Bijzondere Collecties van de Universiteit van Amsterdam, UBM: IWO 670 J 10
URL: http://schoolmuseum.uba.uva.nl/bookid/LCSM_200003
Onderwerp: Pedagogiek: sociale pedagogiek
Trefwoord: Sociale pedagogiek, Handboeken (vorm)
Bekijk als:      
Scan: Afbeeldinggrootte:
   Soziale Pädagogik auf erfahrungswissenschaftlicher Grundlage, und mit Hilfe der induktiven Methode, als universalistische oder Kultur-Pädagogik
Vorige scan Volgende scanScanned page
118 I- Teil. Die pädagogisclien Grundbegriffe.
Erziehungsfunktionen: Pflege, Unterricht und Zucht. Er lehnt
sich dabei eng an Stoy an, denjenigen unter den Herbartianern,
welcher sich am meisten von dem blinden Autoritätsglauben, der
uns sonst überall bei den Jüngern Herbarts begegnet, freigemacht
und in der That bereits die grofse Wichtigkeit der Pflege, die er
als pädagogische Hygiene oder Diätetik bezeichnet, erkannt hat.
In Natorps „Sozialpädagogik' fehlt leider eine gut und gründlich
entwickelte Lehre der Erziehungsfunktionen ganz, wie ich bei
meiner Besprechung des Buches auch betont habe, so dafs es in
dieser Hinsicht keinen Fortschritt über die Herbartsche Pädagogik
hinaus bedeutet, deren grosse Rückständigkeit in jeder Hinsicht
zu überwinden und zu überholen doch die Aufgabe der neuen, der
sozialen Pädagogik sein muss.